Visuelle Täuschungen als Spielwiese für die Vermittlung von Wahrnehmungsmechanismen - ein neuer online-Kurs für die Virtuelle Hochschule Bayern (VHB)

„Visuelle Wahrnehmung und wie sie uns täuscht: Praktische Implikationen für Werbung, Usability, Design und Ästhetik“ lautet der Titel eines online-Seminars, das derzeit am Lehrstuhl für Allgemeine Psychologie und Methodenlehre in Kooperation mit den Universitäten Würzburg und Regensburg für die Virtuelle Hochschule Bayern (http://www.vhb.org) entwickelt wird.

Grundidee der Veranstaltung ist es, über Wahrnehmungstäuschungen und Illusionen die einzigartigen Fähigkeiten unseres visuellen Systems zu erarbeiten. Dieses ermöglicht uns eine Sicht auf die Welt, welche keine wahrheitsgetreue Abbildung, sondern vielmehr Resultat einer Konstruktionsleitung ist. Erstaunliche Täuschungsphänomene können aufdecken, mit welchen Mechanismen unsere Wahrnehmung hierbei operiert.

Studierende werden innerhalb des Seminars anhand eines multimedialen Ressourcenpools (u.a. Interviews mit Wissenschaftlern, wissenschaftliche Artikel, Animationen und Bildmaterial) Erklärungsansätze für spezifische Täuschungen erarbeiten und hierbei methodologische Kompetenz sowie Ideen für bisher ungelöste Fälle entwickeln. Da es sich um ein interdisziplinäres Angebot handelt, leisten sie zudem einen Transfer auf ihre eigene Disziplin und tauschen sich mit Studierenden anderer Fachrichtungen aus.

Ab dem Wintersemester 2014 wird der Kurs in das Angebot der Universität Bamberg, Regensburg und Würzburg als Schlüsselqualifikation aufgenommen.

Quelle: pixelio.de