Die Ukraine-Krise im Spiegel der Medien

Psychologe Claus-Christian Carbon erklärt, wie die Klangkulisse im Hofbräuhaus die Stimmung der Gäste beeinflusst. In der Schwemme darf es nicht hallen und nicht klirren, aber laut sein darf es schon

 

Interview von Birgit Lotze

(SZ, 11. September 2016)

Kurz vor Beginn des Oktoberfests erlebt das Münchner Hofbräuhaus, Inbegriff bayerischer Wirtshauskultur, die vollsten Tage des Jahres. Am Freitag rechnet man dort mit mehr als 30 000 Besuchern. Sie wollen zum Wiesnstart bereits das erleben, wofür sie nach München gekommen sind: das "echte" Bayern mit Bier, Blasmusik und Ziach - den Sound der Landeshauptstadt. Welche Einflüsse die Geräuschkulisse des Hofbräuhauses aus psychologischer Sicht auf die Gäste hat, erläutert Claus-Christian Carbon.

 

Lesen Sie weiter hier.