Studie zu mehrdeutiger Kunst: Weshalb wir Kunstwerke interessant finden können, obwohl wir sie nicht verstehen

Bamberg – Die Mehrdeutigkeit eines Kunstwerks muss nicht in eine eindeutige Interpretation ‚aufgelöst‘ werden, um Interesse und Gefallen zu wecken. Vielmehr scheint es relevant für die Wertschätzung eines Kunstwerks zu sein, ob sich aus seiner Betrachtung belohnende Einsichten ergeben. Kubistische Werke von Picasso, Gris und Braque beispielsweise verwehren uns die Identifikation deutlicher Figuren und Gestalten, bieten aber Hinweise, die Erkenntnis versprechen – den Hals einer Violine oder den Ansatz einer Silhouette.

Diese aktuellen Forschungsergebnisse des Lehrstuhls wurden nun in einem Radiointerview für das Kulturradio des Rundfunk Berlin Brandenburg präsentiert. Es ist nachzuhören unter: https://janus.allgpsych.uni-bamberg.de/downloads/CM/rbb_Kulturradio_05222015_wissen.mp3