Master Wirtschaftspädagogik

Ziele und Verwertbarkeit des Studienabschlusses

Das Masterstudium der Wirtschaftspädagogik bereitet die Studierenden einerseits auf eine Tätigkeit in Beruflichen Schulen vor, denn der Masterabschluss ist dem Ersten Staatsexamen von Lehramtsstudiengängen gleichgestellt. Andererseits eröffnet der Abschluss aufgrund seiner inhaltlichen Nähe zum Studium der Betriebswirtschaftslehre zahlreiche Betätigungsfelder in Wirtschaft und Verwaltung. Tätigkeiten im betrieblichen Bildungs-, Personal- und Wissensmanagement oder in der Bildungspolitik sind diesbezüglich zu nennen. Aufgrund der empirischen Forschungsausrichtung der Bamberger Wirtschaftspädagogik kann das Studium schließlich auch als Türöffner für eine wissenschaftliche Karriere dienen.

Studierende der Wirtschaftspädagogik sollen durch das Studium die Befähigung erwerben, wirtschaftspädagogische und wirtschaftswissenschaftliche sowie fachübergreifende Probleme zu erkennen und sachgerecht darzustellen, sie mit wissenschaftlichen Methoden zu analysieren und selbständig Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten. Da sich angesichts laufender Strukturwandlungen in allen Bereichen der Wirtschaft sowie des Bildungswesens inhaltlich genau bestimmte, enge Tätigkeitsfelder weder für die Gegenwart scharf abgrenzen noch für die Zukunft eindeutig prognostizieren lassen, werden Selbstständigkeit und Eigenverantwortung als Grundlage lebenslangen Lernens bereits im Rahmen des Studiums gefordert und gefördert.

 

Inhalte und Studienvarianten der Wirtschaftspädagogik

Den Schwerpunkt des Studienprogramms bilden natürlich wirtschaftspädogogische Inhalte. Dazu zählen allgemein- und fachdidaktische Themen aus der Berufs- und Wirtschaftspädagogik, der empirischen Lehr-Lern-Forschung und Gebiete aus dem physio-psychologischen Themenkatalog (Emotion, Motivation, Kognition, Erkenntnisse aus den Neurowissenschaften).

Zu diesem obligatorischen Schwerpunkt kommt ein frei wählbarer zweiter Programmteil hinzu. Traditionell werden hier zwei Varianten angeboten:

- Studienvariante I setzt neben der Wirtschaftspädagogik auf eine verstärkte Vertiefung von betriebswirtschaftlichen Inhalten - entweder in Richtung „Controlling, Finance and Accounting“ (CFA) oder in Richtung „Strategie, Märkte  & Innovation (SMI); siehe hierzu Master „Betriebswirtschaftslehre“.

- Studienvariante II eröffnet die Möglichkeit, neben den wirtschaftspädagogischen Inhalten und betriebswirtschaftlichen Grundlagen ein weiteres allgemeinbildendes Schulfach zu studieren. Folgende Doppelwahlpflichtfächer stehen derzeit zur Auswahl:

  • Englisch
  • Deutsch
  • Französisch
  • Evangelische Theologie
  • Katholische Theologie
  • Geographie mit Wirtschaftsgeographie
  • Sozialkunde
  • Wirtschaftsinformatik.

Zugangsvoraussetzungen

Das Masterstudium „Wirtschaftspädagogik“ setzt einen Hochschulabschluss eines betriebswirtschaftlichen Bachelorstudiengangs mit einer Profilbildung im Bereich Bildungsmanagement bzw. Wirtschaftspädagogik voraus. Der Prüfungsausschuss kann – ggf. unter Erteilung von Auflagen – auch einen vergleichbaren Hochschulabschluss anerkennen. Darüber hinaus findet jeweils im Juli ein Eignungsfeststellungsverfahren statt, um festzustellen, ob neben den formalen Voraussetzungen eine individuelle Begabung vorhanden ist, die einen erfolgreichen Studienverlauf erwarten lässt.

Studierenden, die nicht-konsekutiv in das Masterstudium der Wirtschaftspädagogik einsteigen (die also einen Bachelorabschluss OHNE die o. g. Profilbildung mitbringen), wird dringend empfohlen, wirtschaftspädagogische Inhalte des Bachelorstudiums im Umfang von 12 ECTS im Rahmen des Masterstudiums nachzuholen.

Um Studienvariante II (s.o.) zu belegen, müssen die im Bachelorbereich vorgesehenen Leistungen im Doppelwahlpflichtfach (im Umfang von 36 ECTS) in der Regel bereits vorhanden sein. Diese Studienvariante bleibt somit grundsätzlich konsekutiv Studierenden vorbehalten, die bereits im Bachelor das betreffende Doppelwahlpflichtfach belegt haben.

Näheres siehe Bewerbung.

Weitere Informationen

Eine Übersicht über die Struktur des Master-Studiengangs finden sie hier(21.4 KB).

Außerdem zahlreiche Informationen auch auf unseren Internetseiten unter der Rubrik „Studium“: http://www.uni-ba.de/sowi/wipaed