Überbeschäftigung (Overemployment)

Inhalt und Ziele

In einem dritten Ansatz wird das Phänomen der Überbeschäftigung (Overemployment) näher betrachtet. Forschungsfragen sind hierbei, wie Overemployment von Betroffenen definiert wird, welche Einflussfaktoren auf Overemployment wirken und wie Overemployment statistisch besser messbar gemacht werden kann.

Projektziele:

  • Definition von Überbeschäftigung; Implikationen für Theorie, Personalmanagement und den einzelnen Arbeitnehmer
  • Identifikation der Auswirkungen von flexiblen Arbeitszeitmodellen, insbesondere Arbeitszeitfreiheit, Zeitarbeit und Top Sharing, auf das Arbeits(zeit)verhalten verschiedener Personengruppen (z. B. Wann wird wo, wie lange und mit welcher Intensität gearbeitet?) 
  • Identifikation von persönlichen, organisationalen, strukturellen und aufgabenbezogenen Merkmalen, die die oben beschriebenen Zusammenhänge beeinflussen
  • Entwicklung praxisrelevanter Handlungsimplikationen zur Erhöhung der Zufriedenheit von Erwerbstätigen

Methode

Gesellschaftliche Relevanz und Nutzung der Ergebnisse

Bamberger Kompetenzen

Aktuelle Publikation

Bilder