Bachelor

Die Fachstudienberatung ist zuständig für die Allgemeine Studienberatung sowie die Beratung in den nachstehende Bachelorstudiengängen. Nähere Informationen erhalten Sie jeweils unter dem entsprechenden Link.

Warum nach dem Bachelor den Master?

Wir betrachten den Bachelor-Abschluss als eine grundlegende Möglichkeit, in gehobenen Sachbearbeitungspositionen tätig zu werden.

Im Mittelpunkt steht aber der Master als Regel-Abschluss der BWL an der Universität. Mit dem Master stehen interessante und gut dotierte Führungspositionen in weltweit tätigen Großunternehmen genauso offen wie bei leistungsfähigen Mittelständlern oder Familienunternehmen ("hidden champions"). Die meisten Arbeitsplätze gibt es ohnehin in mittelständischen Unternehmen; viele von ihnen sind weltweit tätig und einige Weltmarktführer. Oft kann man dort auch rascher Verantwortung übernehmen, mehr kennenlernen und schneller aufsteigen.

Warum sind unsere Schwerpunkte mit Finanzen, Finanzcontrolling, Accounting, Steuern oder Controlling so wichtig und berufsrelevant?

Der bekannte Karriereratgeber "Staufenbiel Wirtschaftswissenschaftler" kommt zu dem Ergebnis (2008/09, 12): "In bestimmten Einsatzbereichen sind Hochschulabsolventen überdurchschnittlich häufig vertreten, z.B. in den Bereichen Finance, Controlling, Beratung."

Hierin liegt grundsätzlich auch die Erkenntnis in der Gestaltung unserer drei Schwerpunkte, die insbesondere durch die deutliche Nachfrage aus der Wirtschaftspraxis bestimmt ist und die zu vielen erfolgreichen Absolventen führt: B&F Banking und Finance, F/A/T Finance/Accounting/Taxation, CFA Controlling, Finance & Accounting. 

Der deutliche Praxisbezug der Lehrveranstaltungen wird nicht nur durch die Integration hochkarätiger Referenten aus der Unternehmenspraxis sowie aus Politik und Verwaltung (vgl. insb. das Angebot der Lehrbeauftragten), sondern auch durch viele Veranstaltungen mit Projektcharakter sichergestellt.

Der anhaltend große Bedarf an gut ausgebildeten Mitarbeitern in finanzwirtschaftlicher Unternehmenssteuerung, in der Finanzmarktüberwachung, der Finanzanlage, aber auch im Bereich des Auditing oder der Rechnungslegung sowie der Besteuerung oder des internen Rechnungswesens erstreckt sich sowohl auf den nationalen als auch auf den internationalen Arbeitsmarkt. Die Studienschwerpunkte bieten durch ihren interdisziplinären Kernbereich eine professionelle Weiterqualifizierung in Finanzen und Rechnungswesen und qualifizieren die Studierenden für die oben genannten Berufsfelder in professioneller Weise.

Potentielle Arbeitgeber finden sich unter anderem in folgenden Bereichen:

  • Finanz-, Rechnungswesen- und/oder Controlling-Abteilungen von Unternehmen aller Branchen
  • Finanz- und Banken- sowie Versicherungssektor
  • Wirtschaftsprüfung- und Steuerberatungsgesellschaften
  • Unternehmensberatungen und verwandte Dienstleister, auch im Bereich IT oder Software
  • Kammern und Wirtschaftsverbände
  • Internationale Organisationen.


Die hohe Flexibilität der Modulwahl und die daraus resultierende individuelle Planbarkeit des Studiengangs eröffnen Absolventen hervorragende Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Seitenanfang