Ringvorlesung: Buchkultur im digitalen Zeitalter

Wintersemester 2019-20

„Die Leute lesen immer weniger, sagen die einen. Nein, sagen die anderen, die Leute lesen den ganzen Tag. Sie lesen nur eben oft nicht Druckerzeugnisse, sondern Websites, Whatsapps, Facebook-Einträge, Tweets und Instagram-Kommentare. Das ist kein richtiges Lesen, versetzen Dritte, denn es ist kurzatmig und vergleichsweise unkonzentriert.“ Wie dieses Zitat aus Jürgen Kaubes Artikel „Zukunft der Buchkultur – Die Krise des Lesens“ (FAZ-Net, 13.10.2018) verdeutlicht, hat sich das Lesen und das Medium Buch im digitalen Zeitalter stark verändert, aber auch der Leseort ist offensichtlich einem Wandel unterworfen, wie bereits die Umbenennung der Bibliothek in „Kommunikations-, Informations- und Medienzentrum“ suggeriert. Die Vortragsreihe möchte diesem Wandel Rechnung tragen und das Thema „Buchkultur im digitalen Zeitalter“ von verschiedenen Perspektiven aus beleuchten.

Die Vorlesungsreihe ist eine Zusammenarbeit mit der VHS, der Universitätsbibliothek und der Staatsbibliothek sowie der Stadtbücherei.

Hier(244.1 KB) finden Sie das Programm zur Ringvorlesung.