Fakultät Humanwissenschaften

Lehrstuhl für Empirische Bildungsforschung

Matthias Mückshoff, M.Sc.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Lehrstuhl für Empirische Bildungsforschung
96045 Bamberg
Besuchsadresse: Markusstraße 8a, Raum MG1/03.24

Tel.: +49 951/863-2068
E-Mail: matthias.mueckshoff@uni-bamberg.de

Akademischer Werdegang:

10/2013 – 3/2016: Studium der Empirischen Bildungsforschung (M.Sc.) an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

10/2010 – 9/2013: Studium der Unterrichtsfächer Psychologie und Musik (B.A.) für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen (Technische Universität Dortmund)

10/2009 – 9/2010: Studium der Unterrichtsfächer Mathematik und Sozialwissenschaften für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen (Universität Duisburg-Essen)

6/2008: Allgemeine Hochschulreife Gymnasium Rheinkamp Moers

Berufliche Tätigkeit

04/2016 bis 10/2016: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Pädagogische und Differentielle Psychologie der Technischen Universität Dortmund (Prof. Dr. Ricarda Steinmayr)

10/2015 bis heute: External Junior bei der Personalberatungsfirma atrain GmbH, Bamberg

11/2013 – 6/2015: Wissenschaftliche Hilfskraft im Forschungsprojekt “BiKSplus [8-18] – Effekte von sozialer Herkunft, Interessen, Persönlichkeitsmerkmalen und Kompetenzen auf Bildungsentscheidungen und Bildungserfolge” am Lehrstuhl für Empirische Bildungsforschung, Universität Bamberg (Prof. Dr. Cordula Artelt)

9/2012 – 10/2013: Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Pädagogische und Differentielle Psychologie, Technische Universität Dortmund (Prof. Dr. Ricarda Steinmayr)

Qualifikationsarbeiten

Mückshoff, M. (2013). Vorhersage von Schulleistung durch Facetten der Persönlichkeit über Intelligenz hinaus. Unveröffentlichte Bachelorarbeit, Technische Universität Dortmund.

Mückshoff, M. (2016). Testen eines Nipsativen Antwortformats zur Reduktion des Einflusses der Sozialen Erwünschtheit in einem Fragebogen zur Erfassung von Learning Agility. Unveröffentlichte Masterarbeit, Otto-Friedrich-Universität Bamberg.