Studentische Krankenversicherung

Die richtige Krankenversicherung ist für Studierende mit Beeinträchtigungen von besonderer Relevanz. Denn gerade Studierende mit Beeinträchtigungen müssen sich auf eine optimale medizinische Versorgung verlassen können.

 

Die richtige Krankenversicherung

Die Wahl der Krankenversicherung - privat oder gesetzlich - muss am Anfang des Wechsels in eine eigene Studentische Versicherung geschehen. Bei einem Einkommen von bis zu 450-€ im Monat geschieht dies mit Beendigung des 25. Lebensjahres. Davor ist eine Mitversicherung in der Familienversicherung der Eltern möglich.

Kurz vor ihrem 25. Geburtstag bekommen sie Post von ihrer bisherigen Krankenversicherung. Dann können sie entscheiden ob sie dieser mitteilen, dass sie auch zukünftig dort versichert sein möchten oder ob sie sich eine andere Krankenkasse suchen.  Für den Antrag ist es wichtig ihrer Krankenkasse mitzuteilen, dass sie Student/inn sind damit diese ihnen den entsprechenden Antrag zuschicken kann.

In dieser studentischen Krankenversicherung können sie bis zur Vollendung des 30. Lebensjahres bleiben.

Achtung: Die Entscheidung für eine private Krankenversicherung kann während des Studiums nicht widerrufen werden.

Studenten, die unmittelbar vor dem Studium pflichtversichert waren, etwa durch eine Ausbildung, Bundesfreiwilligendienst oder ein freiwilliges soziales Jahr, müssen  während des Studiums in der gesetzlichen Krankenversicherung bleiben. Die Betreffenden haben nicht mehr das Recht, in die private Krankenversicherung zu wechseln.

Wichtig: Für Studierende an staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschulen in Deutschland besteht eine Krankenversicherungspflicht. Das heißt, nur mit diesem Nachweis können sie sich für ihr Studium einschreiben.

 

 

Kosten der studentischen Krankenversicherung

Sind sie als Student/inn selbst in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert, zahlen sie einen vergünstigten Betrag. Dieser ist an den Bafög Höchstsatz gekoppelt. Stand SoSe 2020 liegen die Kosten für Kranken- und Pflegeversicherung ohne Kinder im Schnitt bei 109€ im Monat.

Der vergünstigte Studententarif ist nur bis zur Vollendung des 30. Lebensjahres möglich. Danach müssen sie sich regulär freiwillig versichern. Dafür liegen die Kosten im Schnitt bei 195€ im Monat ohne Kinder. (Stand SoSe 2020)

Sie sollten in diesem Fall prüfen ob gegebenenfalls eine beitragsfreie Familienversicherung über den Ehepartner möglich ist.

 

Überschreiten der Altersgrenze

Eine Behinderung kann ein Grund dafür sein, dass der Verbleib in der Studentischen Krankenversicherung auch dann gewährt wird, wenn die Altersgrenze (30 Jahre) überschritten wurde. Die Behinderung muss jedoch ursächlich für die späte Aufnahme des Studiums oder die verlängerte Studiendauer sein.

Hierfür müssen sie einen Antrag mit der Begründung und Belegen an ihre Krankenkasse stellen. Die genauen Bedingungen und Nachweise sind bei der jeweiligen Krankensasse zu erfragen.