Job-Profil Projektmanager für IT-Standardisierungsinitiativen

Bevor ich im Sommer 2009 als Projektmanager bei der Hessischen Zentrale für Datenverarbeitung (HZD) – dem IT-Dienstleister des Landes Hessen – anfing, war ich fünf Jahre lang in der Forschung am Institut für Wirtschaftsinformatik und im House of Finance der Goethe-Universität Frankfurt tätig. Schwerpunktmäßig befasste ich mich in meiner Forschungstätigkeit mit Fragen des operativen IT-Business-Alignments – also der Ausrichtung der Pläne und Handlungen von IT- und Fachbereichen eines Unternehmens auf die jeweiligen Bedürfnisse der anderen Seite im Tagesgeschäft. Davor war ich als Student (BWL mit Schwerpunkt Informationsmanagement) mehrere Jahre lang in verschiedenen Unternehmen aus der Telekommunikationsbranche tätig.

In der HZD befasse ich mich mit Aufgabenstellungen, die ein breites Spektrum abdecken und sowohl strategische als auch operative Aspekte des IT-Managements beinhalten. Ein derzeit äußerst spannendes und dynamisches Projekt, an dem ich beteiligt bin, befasst sich mit der deutschlandweiten Einführung eines Digitalfunknetzes für alle Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS), wie Polizei, Feuerwehr, usw. Dieses Projekt wird im Land Hessen durch das Hessische Ministerium des Inneren und für Sport betrieben. Im Rahmen des Projektes bin ich zuständig für die bedarfs- und termingerechte Beschreibung und die anschließende Beschaffung von Digitalfunk-Endgeräten und Zubehör für alle hessischen BOS. Ziel ist es, im Rahmen einer hessenweiten Einkaufskooperation Geräte zu beschaffen, die in bestmöglicher Weise die Nutzer bei ihrer täglichen Arbeit unterstützen. Bei den künftigen Benutzern handelt es sich um eine "bunte Mischung“ an Bedarfsträgern – hierzu gehören neben den Landes-BOS (Polizei, Katastrophenschutz, Verfassungsschutz, etc.) auch die hessischen Feuerwehren sowie viele private Hilfsorganisationen – mit teilweise sehr unterschiedlichen Bedürfnissen und Erwartungen an die Endgeräte. So legt beispielsweise die Feuerwehr aus nachvollziehbaren Gründen Wert auf einen ausreichenden Spritzschutz der Endgeräte und auch darauf, dass die Bedientasten groß genug sind, um auch mit Feuerwehrhandschuhen bedient werden zu können, während es andererseits einem verdeckt operierenden Polizeibeamten wichtig ist, dass das Gerät möglichst klein und kompakt ist und nicht zu einem möglicherweise ungünstigen Zeitpunkt zu piepen anfängt, wenn der Akku leer ist. Im Vorfeld der Beschaffung bin ich dafür verantwortlich, diese unterschiedlichen Anforderungen zu "managen" – sprich, unter einen Hut zu bringen. Eine ganz besondere Herausforderung, wie ich täglich feststelle, auf die ich mich aber auch täglich aufs Neue freue.

Die Erfahrungen aus meinem Studium und meiner Forschungstätigkeit haben sich in diesem Projekt „Digitalfunk“ sehr bezahlt gemacht, da es auch hierbei hauptsächlich darum geht, die Interessen und Handlungen unterschiedlicher Parteien aufeinander abzustimmen bzw. miteinander im Einklang zu bringen. Viel informelle Kommunikation und das Erreichen von gegenseitigem Vertrauen und Respekt: diese Faktoren, die sich in meiner Forschung als wesentlich für ein gutes Alignment in Unternehmen erwiesen haben, spielen auch hier eine nicht zu unterschätzende, vielleicht sogar die wichtigste Rolle.