Job-Profil IT-Business-Analyst

Nach meinem im Jahr 2009 erfolgreich abgeschlossenen Studium der Wirtschaftsinformatik in Bamberg habe ich mich entschieden, zurück in meine Heimat Bulgarien zu gehen. Obwohl die Wirtschaftskrise deutlich spürbar war und viele Stellen gestrichen wurden, war ich zu über 15 Vorstellungsgesprächen eingeladen – ein Indiz dafür, dass für Wirtschaftsinformatik-Absolventen eine sehr große Nachfrage besteht.

Für meine erste Vollzeitstelle habe ich das größte bulgarische Telekommunikationsunternehmen Vivacom ausgewählt. Als IT-Business-Analyst arbeite ich an der Schnittstelle zwischen dem IT-Bereich und den Fachbereichen (z.B. Marketing- oder Vertriebsabteilungen). Meine Hauptaufgaben bestehen darin, die Bedürfnisse und Anforderungen der Fachabteilungen hinsichtlich der Informationssysteme und des IT-Einsatzes zu verstehen, Impact-Analysen durchzuführen (Welche organisatorischen Auswirkungen hätten die von der Fachabteilung geforderten Veränderungen?) sowie die optimalen Realisierungsmöglichkeiten mit Blick auf die vorhandene IT-Infrastruktur zu ermitteln.

Die Aufgaben des IT-Business-Analyst sind sehr dynamisch und interessant, wobei es u.a. um die Realisierung unterschiedlicher Änderungsanforderungen und Projekte geht. So habe ich im letzten Jahr zusammen mit Vertretern der Abteilungen Marketing, Finanzen sowie Personal gearbeitet. Um die genauen Anforderungen dieser Abteilungen an die IT zu ermitteln, organisiere ich Meetings, Konferenzgespräche, schreibe Berichte und IT-Business-Spezifikationen. Kommunikation – schriftliche und verbale – steht im Mittelpunkt aller Aktivitäten.

Kostenoptimierung durch Automatisierung ist ein wichtiges Thema für die meisten Unternehmen. Das bedeutet, dass viele kleine und große Projekte stattfinden, um Geschäftsprozesse durch IT zu automatisieren. Bei einem der Projekte, Incentive and Commission Management, bin ich Projektmanager. Das Projekt hat das Ziel, die in verschiedenen Abteilungen derzeit noch manuell berechneten monatlichen Erfolgsprovisionen für die Vertriebsmitarbeiter durch ein IT-System zu automatisieren. Meine ersten Aufgaben als Projektmanager bestehen darin, das Projektteam zusammenzustellen, den Projektplan mit den verschiedenen Aufgaben und notwendigen Ressourcen (Personal und Budget) zu erstellen, sowie diese an alle Beteiligten zu kommunizieren. Neben dem Wissen über fachliche Anforderungen und über die IT sind Kommunikations- und Präsentationsskills maßgeblich für jeden erfolgreichen Projektmanager. Jede Woche organisiere ich Statusmeetings, bei denen offene Fragen und Probleme zusammen mit den Teammitgliedern diskutiert werden. Jeden Monat haben wir Steering-Committee-Meetings mit wichtigen Entscheidungsträgern unterschiedlicher Nationalitäten, in denen sichergestellt wird, dass die weiteren Schritte des Projektes auf die Unternehmensstrategie ausgerichtet sind. Meine Aufgabe ist es, den aktuellen Status, die Probleme und eventuellen Abweichungen vom Projektplan (höhere Kosten oder längere Projektzeiten als geplant) kurz und klar (auf Englisch) in einer aussagekräftigen Präsentation vorzutragen.

Mein Studium der Wirtschaftsinformatik in Bamberg hat mir eine hervorragende Vorbereitung für das berufliche Leben gegeben. Allerdings denke ich, dass die zusätzlichen management-, kommunikations- und lernfähigkeitsorientierten Akzente des neuen Studiengangs International Information System Management eine vollständigere und auf die heutige und zukünftige berufliche Realität des IT-Management abgestimmte Vorbereitung bieten.