Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik

B.Sc. International Information Systems Management

Job-Profil E-Commerce-Projektmanagerin

eCommerce bezeichnet den Verkauf und Handel unserer Produkte über das Internet an Ärzte, Apotheken und  Krankenhäuser, aber auch direkt an Endkunden. Es erfordert den Aufbau von Online-Shops/Portalen, die Einbindung der entsprechenden Zahlungsverkehrsfunktionalitäten sowie das entsprechende Marketing, sodass die Kunden diese Möglichkeit des Produktkaufs kennenlernen und nutzen.

Meine konkrete Aufgabe ist es, eCommerce-Vertriebskanäle in den verschiedenen Tochterunternehmen unseres Konzerns zu verankern – mein Aufgabenschwerpunkt liegt bei unseren Tochtergesellschaften in Asien.

Um unsere verschiedenen Konzerntöchter im In- und Ausland von dem eCommerce-Konzept zu überzeugen, sind zum einen fundierte Marketing-Kenntnisse notwendig, um zu verstehen, wie Konsumenten in den verschiedenen Ländern denken und wie sie sich durch Werbemaßnahmen auf unsere Produkte und die Online-Kaufmöglichkeiten aufmerksam machen lassen.

Zur Umsetzung und dem Aufbau eines eCommerce-Portals im Internet wird dann ein internationales IT-Projekt durchgeführt. Projektmanagement-Kompetenzen, d.h. Fähigkeiten in der Steuerung und Koordination verschiedener Projektbeteiligter, die weltweit verteilt sind, sind hier eine der wichtigsten Voraussetzungen.

Vor dem Projektstart muss ein Projektplan erstellt werden. Dieser Plan beinhaltet den Ablauf, die Meilensteine, die Termine, die Aufgaben der einzelnen Arbeitsschritte, sowie die dafür verantwortlichen Mitarbeiter, notwendigen finanziellen Budgets usw.

Während der Projektdurchführung wird der Projektstatus dann durch regelmäßige Kommunikation mit den Tochtergesellschaften ermittelt und kontrolliert. Ich sorge dafür, dass der Projektplan möglichst von jedem Mitglied und Unternehmen eingehalten wird. Jede Frage der Tochterunternehmen wird beantwortet oder an die entsprechenden Stellen in der Softwareentwicklung oder im Management weitergeleitet. Die gesamte Kommunikation zwischen der IT und den Tochtergesellschaften wird von der Projektmanagerin gesteuert, da sie an der Schnittstelle sitzt. Wichtig ist dabei, sowohl IT- als auch Marketing/Business-Kenntnisse zu haben und die „Sprache“ beider Seiten zu sprechen.

Die intensive Zusammenarbeit mit den Tochtergesellschaften in diesen internationalen Projekten erfordert neben den Fachkenntnissen natürlich auch ein hohes interkulturelles Verständnis sowie sehr gute Englisch-Fähigkeiten. Weitere Fremdsprachen, die bspw. vor Ort bei den Tochtergesellschaften gesprochen werden, helfen zusätzlich, schnell eine Vertrauensbasis aufzubauen.

Vor dem Projektabschluss wird das entwickelte eCommerce-System intensiv getestet. Bevor es dann „live geschaltet“ wird, finden internationale Schulungen statt, sodass die verantwortlichen Mitarbeiter in den Tochtergesellschaften das System selbständig betreiben und nutzen können. Für diese Schulungen fertige ich  Unterrichtsunterlagen an, plane die Agenda, organisiere die Schulungsorte und führe die ganztägigen Trainings auch teilweise selbst durch. Zu der Nachbereitung gehören dann noch die Feedbackbefragung und das Learning by Doing.

Die Arbeit ist sehr vielfältig. Es macht Spaß, das im Studium erlernte Wissen in der Praxis umzusetzen.