Studium International

European Network of Business Schools (ENBS)

Zielgruppe

Für Studierende der Bachelor- und Master-Studiengänge Betriebswirtschaftslehre,  Europäische Wirtschaft/Internationale Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftspädagogik, European Economic Studies (EES) und Wirtschaftsinformatik besteht die Möglichkeit, im Rahmen der Austauschprogramme zusätzlich zu ihrem Bamberger Bachelor-/Masterabschluss ein europäisches Zertifikat mit dem Titel "European Network of Business Schools Undergraduate Certificate" bzw. "European  Network of Business Schools Graduate Certificate" zu erlangen.

Rahmenbedingungen

Die Zertifikate werden dabei von einem Konsortium von 11 Hochschulen aus Frankreich, Spanien, Polen, Italien, Dänemark und Deutschland verliehen. Zum Erwerb des ENBS-Zusatzzertifikats ist ein Studienaufenthalt an einer unserer ENBS-Partnerhochschulen erforderlich.


Für das ENBS-Zusatzzertifikat müssen an der Partnerhochschule in maximal zwei Semestern mindestens 30 ECTS aus dem Bereich Wirtschaft erbracht werden. Für das Graduate Zertifikat müssen die ECTS aus dem Graduate Programm der Gasthochschule gewählt werden. Es werden außerdem nur ECTS Punkte gezählt, die mit der Note gut oder besser bewertet wurden;


Die erbrachten Prüfungsleitungen können prinzipiell für an der Universität Bamberg geforderte Prüfungsleistungen anerkannt werden; Die Regelungen zur Anerkennung von Auslandsleistungen sind in den jeweiligen Prüfungsordnungen zu finden, eine Sonderbehandlung der Leistungen, die im Rahmen des Zertifikates erbracht wurden, gibt es hierbei nicht. Die Entscheidung darüber, welche Kurse jeweils für das Zertifikat zugelassen werden, erfolgt an der Partneruniversität und wird nach der Ankunft dort individuell mit dem zuständigen Koordinator vor Ort vereinbart.

Zulassung

Die Zulassung zum ENBS-Programm wird durch die Academic Rules des ENBS-Konsortiums geregelt und erfolgt durch den Auslandsbeauftragten der Fakultät Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, wobei für die Auswahl die zum Bewerbungs¬zeitpunkt vorliegenden Noten maßgebend sind. Es werden jeweils die besten 30% der Studierenden eines Jahrganges und Studienganges zugelassen. Da es sich um eine Auswahl handelt, ist keine individuelle Bewerbung zum Programm möglich, dementsprechend werden auch keine Absagen an nicht ausgewählte Studenten verschickt. Die zugelassenen Studierenden werden nach dem Auswahlverfahren zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Diese findet i. d. R. zu Beginn des Sommersemesters statt.

 

Partnerhochschulen

Innerhalb des ENBS-Konsortiums tauscht die Otto-Friedrich-Universität Bamberg mit den folgenden Hochschulen Studierende aus:

Studierenden, die sich für das Programm interessieren, empfehlen wir, sich für das Austauschprogramm mit einer dieser Hochschulen zu bewerben und ihr Interesse in der Antragsbegründung für das Auslandsstudium anzugeben.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum ENBS-Programm erhalten Sie ebenfalls auf den Internetseiten der Fakultät SoWi.

Inhaltliche Fragen zum ENBS-Programm richten Sie bitte an den Auslandsbeauftragten der Fakultät SoWi, Herrn Prof. Dr. Matthias Muck und seinen Mitarbeiter Herrn Tobias Kaufmann (studium-international.sowi@uni-bamberg.de; Tel.: 0951/863-2096).