Studium International

Versicherungsfragen

Während eines Praktikums müssenSie für einen ausreichenden Versicherungsschutz selbst die Verantwortung tragen

Das heißt vor dem Antritt des Praktikums muss eventuell eine zusätzliche  Auslandskranken-, Haftpflicht- oder Unfallversicherung abgeschlossen werden.

Nicht in Frage kommen die oft bei Banken angebotenen Auslandskrankenversicherungen oder Versicherungspakete, da diese in der Regel nur für sechs Wochen gelten und auf Urlaubsreisen zugeschnitten sind.

Krankenversicherung:

Für gesetzlich Versicherte besteht zwar ein Sozialversicherungsabkommen mit den meisten europäischen Ländern, aber eine Zusatzversicherung für einen Auslandsaufenthalt ist dringend anzuraten, da im Ausland nicht der gleiche Versicherungsschutz wie im Inland besteht.  Privatversicherte müssen individuell klären, ob Sie einen Versicherungsschutz im Ausland haben.

Haftpflicht- und Unfallversicherung:

Diese Versicherungen sind für Praktikantinnen und Praktikanten besonders wichtig, da sie für Schäden, die sie während ihrer Arbeit verursachen, selbst haften. Es ist daher individuell zu klären, ob eine bereits bestehende Versicherung die  Praktikantentätigkeit im Ausland abdeckt. Es ist unbedingt auf eine ausreichende Deckungssumme zu achten.

Der DAAD (Deutschen Akademischen Austausch Dienst) bietet eine kombinierte Kranken-, Haftpflicht- und Unfallversicherung an, die für die Zeit des Praktikums abgeschlossen werden sollte (Praktikanten - Tarif 720).

Weitere Informationen finden Sie hier