Regelmäßige Lehrveranstaltungen

Am Lehrstuhl für Alttestamentliche Wissenschaften werden regelmäßig folgende Lehrveranstaltungen angeboten:

Biblisches Hebräisch

Inhalt

Die Texte der hebräischen Bibel zeugen von einer kunstvollen sprachlichen Gestaltung, die eine Übersetzung nur schwer in all ihren Facetten abbilden kann. Der Sprachkurs vermittelt die Grundlagen der hebräischen Grammatik und versteht sich als ergänzendes Angebot zu den alttestamentlichen Vorlesungen und Seminaren. Die Teilnehmenden erhalten ein Grundverständnis der hebräischen Sprache, das sie in der Textarbeit, im Umgang mit Wörterbüchern, Konkordanzen und Kommentaren gewinnbringend einsetzen können:

  • Kenntnis von Schrift und masoretischem Vokalssystem
  • Umgang mit der hebräischen Bibel (Biblia Hebraica Stuttgartensia) und ihrem textkritischen Apparat
  • Selbstständige Arbeit mit Wörterbüchern und Konkordanzen
  • Bildung der sieben Verbstämme (Binjanim)
  • Kenntnisse der Syntax und Tempora im Hebräischen
  • Eigenständige Übersetzung hebräischer Texte aus dem Tanach

Zyklus und Modulzugehörigkeit

Der Sprachkurs Biblisches Hebräisch erstreckt sich über zwei Semester (2 Stunden pro Woche) und wird durch eine einstündige Lektüre-Übung ergänzt. Der Kurs beginnt im Wintersemester (Hebräisch I) und endet im Sommersemester (Hebräisch II) mit einer zweiteiligen Prüfung. Diese setzt sich aus einem schriftlichen und mündlichen Teil zusammen und bescheinigt nach erfolgreicher Teilnahme die erworbenen Sprachkenntnisse. Dabei steht der Kurs allen Interessierten unabhängig vom Studiengang offen.

Der Sprachkurs kann als »freiwillige Zusatzleistung« oder je nach Modulhandbuch im Wahlpflichtbereich (ähnlich Bibelgriechisch) angerechnet werden.

Vorlesung AT I: Geschichte Israels und seiner Literatur

Inhalt

Die biblische Literatur ist nicht vom Himmel gefallen, sondern das Produkt eines fast tausendjährigen Ringens um eine angemessene Interpretation menschlicher Erfahrungen in einer angemessenen Rede von Gott. Auch wurden die Texte nicht für Nachgeborene, sondern für zeitgenössische Leserinnen und Leser, Hörerinnen und Hörer verfasst, um sich mit deren Problemen auseinanderzusetzen. Daher setzt ein angemessenes Verständnis der Texte ein Wissen um die Probleme jener Zeiten und die Entstehung der biblischen Literatur voraus. Dieses Grundwissen wird in dieser einführenden Überblicksvorlesung vermittelt. Sie behandelt Epoche um Epoche die Geschichte Israels und Judas (möglichst aufgrund außerbiblischer Quellen) und der biblischen Literatur von den frühesten Texten bis zu ihrer heute vorliegenden kanonischen Form als Reflexe der sich wandelnden Zeiten.

Zyklus und Modulzugehörigkeit

Die Vorlesung wird (in der Regel) in jedem Wintersemester angeboten. Sie ist die alttestamentliche Grundvorlesung für alle Studierenden in allen katholisch-theologischen Studiengängen (außer Lehramt Didaktik für Grund- und Mittelschulen) und Voraussetzung zum Verständnis aller weiteren alttestamentlichen Lehrangebote. Sie richtet sich insbesondere an Studierende folgender Studiengänge und Module:

Lehramt an Grund-, Mittel-, Realschulen und Gymnasien

  • Lehramt Grundschule, Unterrichtsfach Katholische Religionslehre: Bibelwissenschaften Grundlagenmodul I
  • Lehramt Mittelschule, Unterrichtsfach Katholische Religionslehre: Bibelwissenschaften Grundlagenmodul I
  • Lehramt Realschule, Unterrichtsfach Katholische Religionslehre: Bibelwissenschaften Grundlagenmodul I
  • Lehramt Gymnasium, Unterrichtsfach Katholische Religionslehre: Bibelwissenschaften Grundlagenmodul I

Lehramt an berufsbildenden Schulen / Berufliche Bildung

  • BEd Berufliche Bildung, Fachrichtung Sozialpädagogik, Unterrichtsfach Katholische Religionslehre: Bibelwissenschaften Grundlagenmodul I

Lehramt an berufsbildenden Schulen / Wirtschaftspädagogik

  • BSc Betriebswirtschaftslehre, Schwerpunkt Wirtschaftspädagogik II, Unterrichtsfach Katholische Religionslehre: Bibelwissenschaften Grundlagenmodul I

Weitere Bachelorstudiengänge

  • BA Theologische Studien, Nebenfach / erweitertes Nebenfach / Hauptfach: Bibelwissenschaften Grundlagenmodul I
  • BA Judaistik, Nebenfach / erweitertes Nebenfach: Judaistik BA 01 Basismodul Einführung
  • BA Jüdische Studien, Nebenfach: Modul B/N-30 Grundlagen des Judentums
  • BA Jüdische Studien, erweitertes Nebenfach: Modul B/N-45 Einführung in das Judentum
  • BA Jüdische Studien, Hauptfach: Modul B/H 1 Einführung in die Hebräische Bibel

Weitere Masterstudiengänge

  • MSc Wirtschaftspädagogik, Unterrichtsfach Katholische Religionslehre (Universität Erlangen-Nürnberg): Bibelwissenschaften Grundlagenmodul I
  • MA Interreligiöse Studien. Judentum – Christentum – Islam: Modulgruppe A Religiöse Traditionen

Der Besuch der Vorlesung erfordert eine intensive Vor- und Nachbereitung. Daher wird sie durch ein Tutorium begleitet. Dessen Besuch ist zwar nicht obligatorisch, wird aber sehr dringend empfohlen.

Die schriftliche Abschlussprüfung im Modul »Bibelwissenschaften Grundlagenmodul I« bezieht sich auf die beiden Vorlesungen AT I und AT II und wird viel mal im Jahr angeboten. Andere Module sehen andere Prüfungsmodalitäten vor.

Vorlesung AT II: Theologische Diskurse der alttestamentlichen Literatur

Inhalt

Auf der Grundlage der Vorlesung AT I befasst sich die Vorlesung AT II in mehreren thematischen Längsschnitten mit fünf zentralen theologischen Themen und verfolgt diese in diskursgeschichtlicher Perspektive, um zu zeigen, wie jüngere Texte ältere Texte (oder außertextliche Probleme) aufnehmen, sich mit ihnen auseinandersetzen und neue Sinnentwürfe formulieren:

  • Israels langer Weg vom Polytheismus zum Monotheismus
  • Geschichte, Symbolik und Funktion des Jerusalemer Tempels
  • Altorientalische und alttestamentliche Schöpfungserzählungen
  • Transformationen der Theodizee im Ringen um Gottes Gerechtigkeit
  • Der eschatologische Horizont der Geschichte und die Geburt der Erwartung des Jüngsten Gerichts

Zyklus und Modulzugehörigkeit

Die Vorlesung wird (in der Regel) in jedem Sommersemester angeboten und richtet sich insbesondere an Studierende folgender Studiengänge und Module:

Lehramt an Grund-, Mittel-, Realschulen und Gymnasien

  • Lehramt Grundschule, Unterrichtsfach Katholische Religionslehre: Bibelwissenschaften Grundlagenmodul I
  • Lehramt Mittelschule, Unterrichtsfach Katholische Religionslehre: Bibelwissenschaften Grundlagenmodul I
  • Lehramt Realschule, Unterrichtsfach Katholische Religionslehre: Bibelwissenschaften Grundlagenmodul I
  • Lehramt Gymnasium, Unterrichtsfach Katholische Religionslehre: Bibelwissenschaften Grundlagenmodul I

Lehramt an berufsbildenden Schulen / Berufliche Bildung

  • BEd Berufliche Bildung, Fachrichtung Sozialpädagogik, Unterrichtsfach Katholische Religionslehre: Bibelwissenschaften Grundlagenmodul I

Lehramt an berufsbildenden Schulen / Wirtschaftspädagogik

  • BSc Betriebswirtschaftslehre, Schwerpunkt Wirtschaftspädagogik II, Unterrichtsfach Katholische Religionslehre: Bibelwissenschaften Grundlagenmodul I

Weitere Bachelorstudiengänge

  • BA Theologische Studien, Nebenfach / erweitertes Nebenfach / Hauptfach: Bibelwissenschaften Grundlagenmodul I
  • BA Judaistik, Nebenfach / erweitertes Nebenfach: Judaistik BA 03 Aufbaumodul 2 Theologische Diskurse
  • BA Jüdische Studien, Nebenfach: Modul A/N-30 2 Theologische Diskurse
  • BA Jüdische Studien, erweitertes Nebenfach: Modul A/N-45 2 Theologische Diskurse
  • BA Jüdische Studien, Hauptfach: Modul A/H 2 Theologische Diskurse

Weitere Masterstudiengänge

  • MA Religion und Bildung: Heilige Schriften des Christentums – Altes Testament: Mastermodul
  • MSc Wirtschaftspädagogik, Unterrichtsfach Katholische Religionslehre (Universität Erlangen-Nürnberg): Bibelwissenschaften Grundlagenmodul I
  • MA Interreligiöse Studien: Judentum – Christentum – Islam: Modulgruppe A Religiöse Traditionen

Der Besuch der Vorlesung erfordert eine intensive Vor- und Nachbereitung. Daher wird sie durch ein Tutorium begleitet. Dessen Besuch ist zwar nicht obligatorisch, wird aber sehr dringend empfohlen.

Die schriftliche Abschlussprüfung im Modul »Bibelwissenschaften Grundlagenmodul I« bezieht sich auf die beiden Vorlesungen AT I und AT II und wird vier mal im Jahr angeboten. Andere Module sehen andere Prüfungsmodalitäten vor.

Vorlesung AT Vertiefung

Inhalt

Aufbauend auf den beiden Grundvorlesungen AT I und AT II wird jedes Semester eine Vertiefungsvorlesung zu einem anderen Thema angeboten. Diese Vertiefungsvorlesungen folgen keinem festen Zyklus und können in freier Wahl besucht werden. Die Themen der Vorlesungen der letzten Semester lauteten:

  • Das Denken des Einen. Israels Weg zum Monotheismus
  • Das Zentrum konstituieren. Die Geschichte und Symbolik des Jerusalemer Tempels
  • Den Anfang erzählen … Schöpfungserzählungen der altorientalischen und alttestamentlichen Literatur
  • Die Thora
  • Das Buch des Propheten Jesaja
  • Ringen um Gottes Gerechtigkeit. Transformationen der Theodizee in der alttestamentlichen Literatur
  • Die Geschichte der Zukunft. Die Entstehung und Entwicklung der Eschatologie in der alttestamentlichen Literatur

Zyklus und Modulzugehörigkeit

Diese Vertiefungsvorlesungen richten sich insbesondere an Studierende folgender Studiengänge und Module:

  • Lehramt Gymnasium, Unterrichtsfach Katholische Religionslehre: Bibelwissenschaften Vertiefungsmodul II
  • BA Theologische Studien, erweitertes Nebenfach / Hauptfach: Bibelwissenschaften Vertiefungsmodul II
  • MEd Berufliche Bildung, Fachrichtung Sozialpädagogik, Unterrichtsfach Katholische Religionslehre: Bibelwissenschaften Vertiefungsmodul II
  • MA Religion und Bildung: Heilige Schriften des Christentums – Altes Testament: Mastermodul
  • MA Theologische Studien: Bibelwissenschaften – Altes Testament: Mastermodul
  • Modulstudium: Bibelwissenschaften – Altes Testament: Mastermodul

Die schriftliche Abschlussprüfung im Modul »Bibelwissenschaften Vertiefungsmodul II« bezieht sich auf zwei alttestamentliche Vertiefungsvorlesungen freier Wahl und wird vier mal im Jahr angeboten. Mastermodule sehen andere Prüfungsmodalitäten vor.

Seminare AT

Aufbauend auf den beiden Grundvorlesungen AT I und AT II werden jedes Semester mindestens zwei Seminare zu wechselnden Themen angeboten. Diese können nach freier Wahl insbesondere in folgenden Studiengängen und Modulen eingebracht werden:

Lehramt an Grund-, Mittel-, Realschulen und Gymnasien

  • Lehramt Grundschule, Unterrichtsfach Katholische Religionslehre: Bibelwissenschaften Vertiefungsmodul I A
  • Lehramt Mittelschule, Unterrichtsfach Katholische Religionslehre: Bibelwissenschaften Vertiefungsmodul I A
  • Lehramt Realschule, Unterrichtsfach Katholische Religionslehre: Bibelwissenschaften Vertiefungsmodul I B
  • Lehramt Gymnasium, Unterrichtsfach Katholische Religionslehre: Bibelwissenschaften Vertiefungsmodul I C
  • Lehramt Gymnasium, Unterrichtsfach Katholische Religionslehre: Bibelwissenschaften Vertiefungsmodul IV

Lehramt an berufsbildenden Schulen / Berufliche Bildung

  • BEd Berufliche Bildung, Fachrichtung Sozialpädagogik, Unterrichtsfach Katholische Religionslehre: Bibelwissenschaften Vertiefungsmodul I B
  • MEd Berufliche Bildung, Fachrichtung Sozialpädagogik, Unterrichtsfach Katholische Religionslehre: Bibelwissenschaften AT Intensivierungsmodul

Lehramt an berufsbildenden Schulen / Wirtschaftspädagogik

  • MSc Wirtschaftspädagogik, Unterrichtsfach Katholische Religionslehre (Universität Bamberg): Bibelwissenschaften Vertiefungsmodul I C
  • MSc Wirtschaftspädagogik, Unterrichtsfach Katholische Religionslehre (Universität Erlangen-Nürnberg): Bibelwissenschaften Vertiefungsmodul I A

Weitere Bachelorstudiengänge

  • BA Theologische Studien, erweitertes Nebenfach / Hauptfach: Bibelwissenschaften Vertiefungsmodul I B
  • BA Theologische Studien, Hauptfach: Bibelwissenschaften Vertiefungsmodul IV
  • BA Jüdische Studien, Hauptfach: Modul B/H 1 Einführung in die Hebräische Bibel
  • BA Jüdische Studien, Hauptfach: Modul B/H 1* Einführung in die Hebräische Bibel II

Weitere Masterstudiengänge

  • MA Theologische Studien: Bibelwissenschaften – Altes Testament: Mastermodul
  • MA Religion und Bildung: Heilige Schriften des Christentums – Altes Testament: Mastermodul

Sonstige

  • Modulstudium: Bibelwissenschaften Altes Testament: Mastermodul

Die »Abschlussprüfung« im Modul »Bibelwissenschaften Vertiefungsmodul I« besteht aus zwei kurzen Hausarbeiten / Portfolios in je einem Seminar zum AT und NT. Andere Module sehen andere Prüfungsmodalitäten vor.

Blockseminar »Das Land der Bibel«

Inhalt

Der Höhepunkt des Lehrangebots des Lehrstuhls für Alttestamentliche Wissenschaften ist das zweiteilige Blockseminar »Das Land der Bibel«. Dieses befasst sich  kulturgeschichtlich und systematisch mit der Entstehung, Gestaltung und Funktion von Sinnlandschaften wie Tempeln und Nekropolen sowie von Erinnerungslandschaften in Form anderer »Heiliger Stätten« vom Neolithikum bis zur Gegenwart.

Das zweiteilige Blockseminar umfasst ein Vorbereitungsseminar in Bamberg sowie ein zweiwöchiges Blockseminar in Israel-Palästina.  Die erste Woche findet in Jerusalem statt und bezieht sich auf die Geschichte der Symbol- und Erinnerungslandschaft Jerusalems und seiner engeren Umgebung. Die zweite Woche bezieht sich auf eine repräsentative Auswahl historischer heiliger Stätten des Landes vom Neolithikum bis zur Gegenwart.

Die Studierenden beteiligen sich mit drei Beiträgen zu einen biblisch-historischen Thema, einen archäologischen Thema und einem politischen Thema. Die biblisch-historischen und archäologischen Beiträge werden gemeinsam mit weiteren Materialien allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern in einem gedruckten »Reader« für das zweite Blockseminar in Israel-Palästina zur Verfügung gestellt.

Zyklus und Modulzugehörigkeit

Das zweiteilige Blockseminar wird in der Regel alle vier Semester angeboten und kann als reguläres Seminar in allen oben genannten Studiengängen und Modulen sowie in den folgenden Studiengängen und Modulen eingebracht werden:

  • Lehramt Gymnasium, Unterrichtsfach Katholische Religionslehre: Heilige Stätten und deren Traditionen B
  • BA Theologische Studien, erweitertes Nebenfach / Hauptfach: Heilige Stätten und deren Traditionen A

Die »Abschlussprüfung« im Modul »Heilige Stätten und deren Traditionen« besteht aus aus einem biblisch-historischen und einem archäologischen Beitrag. Andere Module sehen andere Prüfungsmodalitäten vor.