Katholische Theologie

Lehrstuhl für Alttestamentliche Wissenschaften

Jerusalem. Die Geschichte seiner Erinnerungslandschaften

Jerusalem ist für die theologische Forschung nicht nur eine Stadt im westjordanischen Bergland. Vielmehr ist in dieser Stadt der größte Teil der hebräischen Bibel des Judentums, des Alten Testaments des Christetums, entstanden, und selbst die nachbiblische Geschichte der Stadt ist bis hin zum Bau des Felsendomes am Ort des ehemaligen biblischen Tempels als eine konfessionsübergreifende Rezeptionsgeschichte der Zionstheologie zu begreifen. Daher kommt der Erforschung dieser Stadt für Judentum, Christentum und Islam eine im wörtlichen Sinne »grundlegende« Bedeutung zu.

Diese Forschungsarbeit – ein langfristiger Forschungsschwerpunkt des Lehrstuhls – bezieht sich auf zwei Ebenen.

»Unterbau«

Die eine Ebene sind die Steine. So erschien 1994 im »Tübinger Atlas des Vorderen Orients« (seinerzeit gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft) ein dreibändiges Handbuch zur Baugeschichte Jerusalems von Prof. Dr. Klaus Bieberstein (heute Bamberg) und Dr. Hanswulf Bloedhorn (heute Tübingen). Dieses basierte auf einem Katalog von über 1.200 Ortslagen mit sämtlichen wissenschaftlich erfassten Bau- und Grabinschriften vom Chalkolithikum bis zur Frühzeit der osmanischen Herrschaft und ist beim Dr. Ludwig Reichert-Verlag in Wiesbaden erhältlich.

»Oberbau«

Jerusalem ist aber nicht nur die Summe seiner Steine. Vielmehr gehört zu dieser Stadt auch eine virtuelle »Möblierung«. So verbanden und verbinden die Bürgerinnen und Bürger Jerusalems ebenso wie Pilgerinnen und Pilger, die nach Jerusalem kommen, seit zweieinhalb Jahrtausenden bestimmte Orte in der Stadt und ihrer engsten Umgebung mit der Schöpfung, mit Jesu Leben und Sterben oder dem Jüngsten Gericht.

Dabei war diese virtuelle »Möblierung« über die Zeiten hinweg nicht stabil war, sondern in einem ständigen Wandel begriffen. So wurden die Orte des Leidens Jesu – präzis rekonstruierbar – im Laufe der Zeit mehrfach verlegt, bis erst in der Neuzeit die »Via dolorosa« entstand.

Doch sind die sich ständig wandelnden Traditionen nicht Lug und Trug. Vielmehr folgen sie Regeln, verleihen dem Raum der täglichen Erfahrung etwas wie Sinn und erlauben den in der Stadt Lebenden Orientierung – im topographischen und ethischen Sinn gleichermaßen. Und so spannt dieser zweite Teil des Forschungsschwerpunktes einen weiten Bogen von der Archäologie und Geschichte bis zur Ästhetik und Funktion des mythischen Raumes im kollektiven Gedächtnis.

Diese Fragen wurden in den letzten Jahren in mehreren kleineren Beiträgen bearbeitet und sollen in nicht allzu ferner Zukunft in einer größeren Monographie zur Geschichte der Erinnerungslandschaft Jerusalems von ihren Anfängen bis in osmanische Zeit dargestellt werden.

Vorlesungen und Seminare

Vorlesungen am Theologischen Studienjahr der Abtei Dormitio Mariae

Herbst 1991; Herbst 1992; Herbst 1993; Herbst 1994; Herbst 1995; Herbst 1996; Frühjahr 1998; Herbst 1998; Herbst 1999; Herbst 2004; Herbst 2005; Herbst 2006; Herbst 2008

Ringvorlesung

Winter 2006/07

Blockseminare (mit Exkursionen)

Frühjahr 1994; Sommer 2007; Sommer 2008; Frühjahr 2010; Frühjahr 2012; Sommer 2013; Sommer 2015; Sommer 2017

Publikationen

Publikationen from science to science:

Bieberstein, Klaus, St. Julian oder St. Johannes Evangelista? Zur historischen Identifizierung einer neuentdeckten Kreuzfahrerkirche in der Altstadt Jerusalems: Zeitschrift des Deutschen Palästina-Vereins 103, 1987, 178–184.

Bieberstein, Klaus / Bieberstein, Sabine, St. Thomas Alemannorum oder St. Peter ad Vincula? Zur historischen Identifizierung einer neuentdeckten Kreuzfahrerkirche in der Altstadt Jerusalems: Zeitschrift des Deutschen Palästina-Vereins 104, 1988, 152–161.

Bieberstein, Klaus, Die Porta Neapolitana, die Nea Maria und die Nea Sophia in der Neapolis von Jerusalem. Beobachtungen zur Baugeschichte Jerusalems in byzantinischer und früharabischer Zeit: Zeitschrift des Deutschen Palästina-Vereins 105, 1989, 110–122.

Bieberstein, Klaus, Der Gesandtenaustausch zwischen Karl dem Großen und Harun ar-Rashid und seine Bedeutung für die Kirchen Jerusalems: Zeitschrift des Deutschen Palästina-Vereins 109, 1993, 152–173.

Bieberstein, Klaus / Bloedhorn, Hanswulf, Jerusalem. Grundzüge der Baugeschichte vom Chalkolithikum bis zur Frühzeit der osmanischen Herrschaft, 3 Bände (Tübinger Atlas des Vorderen Orients, Beiheft B 100,1–3), Wiesbaden 1994.

Bieberstein, Klaus, Die Hagia Sion in Jerusalem. Zur Entwicklung ihrer Traditionen im Spiegel der Pilgerberichte, in: Engemann, Josef / Dassmann, Ernst (Hg.), Akten des XII. Internationalen Kongresses für Christliche Archäologie Bonn 22.–28. September 1991, Band I (Jahrbuch für Antike und Christentum. Ergänzungsband 20), Münster 1995, 543–551.

Bieberstein, Klaus, Sancta Maria latina. Ein Erbe, das verpflichtet, in: Ronecker, Karl-Heinz / Nieper, Jens / Neubert-Preine, Thorsten (Hg.), Dem Erlöser der Welt. Festschrift zum hundertjährigen Jubiläum der Einweihung der evangelischen Erlöserkirche in Jerusalem, Leipzig 1998, 17–36.

Bieberstein, Klaus, Die Pforte der Gehenna. Die Entstehung der eschatologischen Erinnerungslandschaft Jerusalems, in: Janowski, Bernd / Ego, Beate (Hg.), Das biblische Weltbild und seine altorientalischen Kontexte (Forschungen zum Alten Testament 32), Tübingen 2001, 503–539.

Bieberstein, Klaus, Die Grabungen von Hermann Guthe in Jerusalem 1881, in: Hübner, Ulrich (Hg.), Palaestina exploranda. Studien zur Erforschung Palästinas im 19. und 20. Jahrhundert anläßlich des 125jährigen Bestehens des Deutschen Vereins zur Erforschung Palästinas (Abhandlungen des Deutschen Palästina-Vereins 34), Wiesbaden 2006, 145–163.

Bieberstein, Klaus, Aelia Capitolina, in: Kafafi, Zeidan / Schick, Robert (Hg.), Jerusalem Before Islam (British Archaeology Reports 1699), Oxford 2007, 134–168.

Bieberstein, Klaus, »Zum Raum wird hier die Zeit«. Drei Erinnerungslandschaften Jerusalems, in: Jahrbuch für Biblische Theologie 22, 2007, 3–39.

Bieberstein, Klaus, Jerusalem, in: Markschies, Christoph / Wolf, Hubert (Hg.), Erinnerungsorte des Christentums, München 2010, 64–88.

Bieberstein, Klaus, Die Architektur des Heiligen. Salomonischer Tempel und Felsendom in Jerusalem, in: Illies, Christian (Hg.), Bauen Weiter Denken. Bausteine zu einer Philosophie der Architektur, Bamberg 2012 (Druck in Vorbereitung).

Bieberstein, Klaus, »Eine ›Abbildung‹ des an sich Unräumlichen im Raume«. Mythischer Raum und mythische Zeit im Symbolsystem Jerusalems, in: Communio 41, 2012, 521–534.

Bieberstein, Klaus, Ein Gott. Ein Ort. Ein Palimpsest. Jerusalems Heiligtum aus drei Perspektiven, in: Bruckmann, Florian / Dausner, René (Hg.), Im Angesicht der Anderen. Gespräche zwischen christlicher Theologie und jüdischem Denken. Festschrift für Josef Wohlmuth zum 75. Geburtstag (Studien zu Judentum und Christentum 25), Paderborn / Wünchen / Wien / Zürich 2013, 257–280.

Bieberstein, Klaus, Die Wanderungen der Wohnungen Gottes. Vom Sinai zur Westmauer Jerusalems, in: Wimmer, Stefan Jakob / Gafus, Georg (Hg.), »Vom Leben umfangen«. Ägypten, das Alte Testament und das Gespräch der Religionen. Gedenkschrift für Manfred Görg (Ägypten und Altes Testament 80), Münster 2014, 13–25.

Bieberstein, Klaus, Mythical Space and Mythical Time. Jerusalem as the Site of the Last Judgment, in: Økland, Jorunn / de Vos, Cornelis J. / Wenell, Karen J. (Hg.), Constructions of Space, III. Biblical Spatiality and the Sacred (The Library of Hebrew Bible / Old Testament Studies 540), London / Oxford / New York / New Delhi / Sydney: Bloomsbury T & T Clark, 2016, 37–57.

Bieberstein, Klaus, A Brief History of Jerusalem. From the Earliest Settlement to the Destruction of the City in AD 70 (Abhandlungen des Deutschen Palästina-Vereins 47), Wiesbaden: Harrassowitz Verlag 2017.

Publikationen from science to public:

Bieberstein, Klaus, Theologie in Stein. Die Geschichte der Grabeskirche, in: Welt und Umwelt der Bibel 1, 1996, 35–43.

Bieberstein, Klaus, Der Tunnel von Jerusalem. Das Spiel mit dem Feuer, in: Welt und Umwelt der Bibel 4, 1997, 70–77.

Bieberstein, Klaus, Ein Netz der Erinnerungen. Das Evangelium wird begehbar, in: Welt und Umwelt der Bibel 16, 1999, 33–37.

Bieberstein, Klaus, Blickkontakte mit den Toten. Beobachtungen zur Lage der Gräberfelder Jerusalems, in: Archäologie in Deutschland [13,]2, 1997, 12–17.

Bieberstein, Klaus, Auf Pilgerspuren. Ein Spaziergang durch das Jerusalem der Kreuzfahrer, in: Welt und Umwelt der Bibel 29, 2003, 8–13.

Rölver, Olaf, Jesus im »Haus seines Vaters«. Der Tempel in den Evangelien, in: Welt und Umwelt der Bibel 44, 2007, 20–23.

Bieberstein, Klaus, Der Abendmahlssaal auf dem Berg Zion, in: Welt und Umwelt der Bibel 44, 2007, 40–42.

Bieberstein, Klaus, Auf Jesu Spuren? Jerusalems Erinnerungslandschaft zwischen Fact und Fiction, in: Welt und Umwelt der Bibel 44, 2007, 62–63.

Bieberstein, Klaus, Die Straße zum Kettentor und Tor der Einwohnung Gottes. Ein exemplarischer islamischer Zugang zum Haram, in: Küchler, Max (Hg.), Orte und Landschaften der Bibel, Band IV 2, Jerusalem. Ein Handbuch und Studienreiseführer zur Heiligen Stadt, Göttingen 2007, 207–220; 2., vollständig überarbeitete Auflage 2014, 166–175.

Bieberstein, Klaus, Die Bauten auf dem Haram. Der biblische Tempelberg in seiner islamischen Rezeption, in: Küchler, Max (Hg.), Orte und Landschaften der Bibel, Band IV 2, Jerusalem. Ein Handbuch und Studienreiseführer zur Heiligen Stadt, Göttingen 2007, 220–277; 2., vollständig überarbeitete Auflage 2014, 175–213.

Rezensionen

Bieberstein, Klaus, Rez. zu Bernd Kollmann, Jerusalem. Geschichte der Heiligen Stadt im Zeitalter Jesu, Darmstadt 2013, in: Theologische Revue 110,4, 2014, 286–288.

Bieberstein, Klaus, Rez. zu Fuß, Martin: Die Konstruktion der Heiligen Stadt Jerusalem. Der Umgang mit Jerusalem in Judemtum, Christentum und Islam, Stuttgart 2012, in: Theologische Revue 112,5, 2016, 453–454.

Bieberstein, Klaus, Rez. zu Berger, Pamela, The Crescent on the Temple. The Dome of the Rock as Image of the Ancient Jewish Sanctuary (Studies in Religion and the Arts 5), Leiden / Boston 2012, in: www.biblische-buecherschau.de/2017/Berger_Crescent.pdf (9. Januar 2017)