Institut für Archäologische Wissenschaften, Denkmalwissenschaften und Kunstgeschichte

Bamberger Friedhöfe

St. Gangolf

Die Laien des Immunitätsbereiches St. Gangolf wurden wahrscheinlich am Gottesacker der Stiftskirche bestattet. Überliefert und erhalten sind das 1804 von der Stadt erworbene Totengräberhäuschen sowie die Umfassungsmauer des Friedhofes selbst. Auch um die ehemalige Kapelle St. Gertrud am Stein, welche die Grenze zwischen dem Immunitätsbereich St. Gangolf und der Stadt Bamberg markierte, schien sich ein kleiner Friedhof befunden zu haben. In der Pfarrkirche befinden sich noch 17 erhaltene Grabdenkmäler.