Prof. Dr. Ingolf Ericsson

Vita:

Geburtsjahr:  1951

Abitur:  1970, Karlshamm (Schweden)

Studium:  1970-1984 (mit Unterbrechungen)

Fächer: Archäologie des Mittelalters, Ur- und Frühgeschichte, Volkskunde und Religionsgeschichte, Universität Lund (Schweden)

Prüfungen: „Filosofie kandidat“ (akad. Grundexamen in Schweden), 1975, Lund (Schweden)

Promotion: 1984, Universität Lund (Schweden)

Berufs- und Lehrtätigkeit:

1975-1985 Wissenschaftlicher Angestellter an der Christian-Alberechts-Universität Kiel / Sonderforschungsbereich 17 "Skandinavien- und Ostseeraumforschung"

1985-1987 Wissenschaftlicher Angestellter am Landesdenkmalamt Baden-Württemberg, Karlsruhe

1987-1994 Assoc. Prof. für Achäologie des Mittelalters, Universität Aarhus (Dänemark)

seit 1995 Ordinarius für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit, Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Gastdozenturen: 1985 Universität Aarhus (Dänemark)

1994 Universität Greifswald

1996 Universität Klaipeda/Memel (Litauen)

Mitgliedschaften: 

seit 1988 Mitglied der SchwedischenArchäologischen Gesellschaft

seit 2003 Korrespondierendes Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts

Gutachtertätigkeit

Alexander von Humboldt-Stiftung

Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung (Österreich)

Fonds zur Förderung der Wissenschaft (Österreich)

Union der Deutschen Akademien der Wissenschaft

Deutsche Forschungsgemeinschaft

Studienstiftung des Deutschen Volkes u.a.

Koordinator bei der Evaluation der Institute für Alte Geschichte, Ägyptologie, Klassische Archäologie,  Ur- und Frühgeschichte, Numismatik sowie des Interdisziplinären Instituts für Archäologie an der Universität Wien, mit Fokus auf die drei zuletzt genannten Institute (2001/2002)

Mitglied des Gutachtergremiums des Wissenschaftsrates zur Begutachtung des "Geisteswissenschaftlichen Zentrums Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas" in Leipzig (2005)

Mitglied des Gutachtergremiums zur Akkreditierung der Studiengänge "Archäologische Wissenschaften" (B.A.), "Prähisotrische Archäologie" (M.A.), "Frühgeschichte/Mittelalterarchäologie" (M.A.), "Klassische Archäologie" (M.A.) und "Geoarchäologie" (M.Sc.) an der Universität Marburg (2005 und 2011)

Wissenschaftliche Beiratstätigkeit:

1992-2002 Forschungszentrum für die Geschichte Westlitauens und Preußens an der Universität Klaipeda (Memel), Litauen;

1996-2007 Germanisches Nationalmuseum Nürnberg;

1999-2007 Mediaevistenverband;

seit 1998 Frankenbund;

seit 2002 Deutsches Burgenmuseum;

2007-2011 Zentrum für Mittelalterforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (Institut für Realienkunde des Mittelalters und der frühen Neuzeit, Institut für Mittelalterforschung, Institut für Byzenzforschung, Kommission für Schrift- und Buchwesen des Mittelalters)

seit 2010 Geschichtspark Bärnau-Tachov

Mitglied wiss. Beiräte zu den Ausstellungen "Europas Mitte um 1000. Deutsche Slawen, Ungarn und das lateinische Abendland. Ein deutsch-polnisch-slowakisch-tschechisch-ungarisches Ausstellungsprojekt" 1998-2002; (Budapest, Prag, Berlin, Mannheim, Preßburg) und "Kaiser Heinrich II", Bayerische Landesausstellung 2002 (Bamberg).

Größere Drittmittelprojekte:

Mit Prof. Dr. H. Maurer, Universität Konstanz und Dr. G. Weber, Stadtarchäologie Kempten: Das Mühlberg-Ensemble in Kempten/Allgäu. Sachkultur und Sozialtopographie einer Stadt des Spätmittelalters im Spiegel neuentdeckter archäologischer und schriftlicher Quellen
Laufzeit: 1999-2003
Geldgeber: Deutsche Forschungsgemeinschaft
Mittelvolumen Bamberg: 1 wiss. Ang., wiss. u. stud. Hilfskräfte, Werkleistungen, Sach- und Reisekosten

Mit Dr. Markus Sanke: Baugestalt, Wirtschaftsleben und monastischer Alltag des ehemaligen Reichsklosters Lorsch an der Bergstraße – Weltkulturerbe der UNESCO. Auswertung der Altgrabungen und neue archäologische Untersuchungen
Laufzeit: seit 1998
Geldgeber: Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen, Deutsche Forschungsgemeinschaft, Museumszentrum Lorsch, Stadt Lorsch, Kommission für Archäologische Landesforschung in Hessen sowie Universität Bamberg.
Mittelvolumen: 1 bis 2 Wiss. Ang., stud. Hilfskräfte, Grabungshelfer, Werkleistungen, Sach- und Reisekosten

Graduiertenkolleg 260 Kunstwissenschaft - Bauforschung - Denkmalpflege
Professoren Dr. Achim Hubel, Dr.-Ing. Rainer Drewello, Dr. Ingolf Ericsson, Dr. Bernd Schneidmüller, Dr.-Ing. Manfred Schuller (stellv. Sprecher), zusammen mit der Technischen Universität Berlin: Professoren Dr.-Ing. Johannes Cramer (Sprecher), Dr.-Ing. Dorothée Sack, Dr. Robert Suckale, Dr. Wolfgang Wolters.
Geldgeber: Deutsche Forschungsgemeinschaft, Universität Bamberg.
Laufzeit: seit 01.04.1996, bewilligt bis 31.03.2005.

Mittelvolumen: 2 Postdoktorand(inn)en mit Stipendium, 12 Kollegiat(inn)en mit Stipendium, 12 Kollegiat(inn)en ohne Stipendium. Sach- und Reisekosten für alle Postdoktorand(inn)en und Kollegiat(inn)en.
Laufzeit: Mittelbewilligung bis 2000
Geldgeber: Stadt Bamberg; Stadtsparkasse Bamberg und Universität Bamberg
Mittelvolumen: Stud. Hilfskräfte, Grabungshelfer, Sachkosten

Stadtarchäologie Forchheim
Laufzeit: seit 1989
Geldgeber: Stadt Forchheim und Universität Bamberg
Mittelvolumen: 2002-3; 1 wiss. Ang.; sonst stud. Hilfskräfte, Grabungshelfer, Sach- und Reisekosten

Deutsche Archäologie im Vorfeld des Nationalsozialismus in Skandinavien
Laufzeit:: seit 2003
Geldgeber: Hochschul- und Wissenschaftsprogramm („Frauen-förderung“)
Mittelvolumen: 1 Postdoktorandin

Mit Dr. Markus Sanke: AusGrabungen. Schicht für Schicht ins Mittelalter. Eine Ausstellung des Lehrstuhls für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit der Universität Bamberg“
Ausstellungsorte: Historisches Museum Bamberg (26.07.-27.09.1998), Universität Augsburg, Zentralbibliothek (02.12.1998-15.01.1999), Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg (03.02.-11.04.1999) und Prähistorische Staatssammlung München, Außenstelle Burg Grünwald (27.04.-30.11.1999).
Laufzeit: 1997 bis 1999
Geldgeber: Stadt Bamberg, Universität Bamberg, Stadtsparkasse Bamberg, Universitätsbund Bamberg u.a.
Mittelvolumen: Stud. Hilfskräfte, Werkleistungen, Sach- und Reisekosten

Mit Prof. Dr.-Ing. Johannes Cramer, TU Berlin: Das Palatium in Seligenstadt, Kreis Offenbach. Bauforschung undArchäologie
Teilprojekt Archäologie
Laufzeit: 1996-2000
Geldgeber: Förderkreis Historisches Seligenstadt und Universität Bamberg
Mittelvolumen: Werkleistungen, stud. Hilfskräfte, Grabungshelfer, Sach- und Reisekosten

Torre Alemanna
Multidisziplinäre Ausgrabungs- und Restaurierungsarbeiten (Federführend: Stadt Cerignola, Apulien; Partnerinstitutionen: Université Paris I Panthéon-Sorbonne, Università di Bari, Università di Lecce, Ges. f. staufische Geschichte e.V. in Göppingen u.a.)
Laufzeit: seit 2002
Geldgeber: Europäische Kommission, Rahmenprogramm „Kultur 2000“
Mittelvolumen: Stipendien für Studierende der Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit

Veröffentlichungen zur Mediävistik

1) Selbständig erschienene Schriften

Futterkamp. Untersuchungen mittelalterlicher befestigter Siedlungen im Kreis Plön, Holstein. I Funde. Offa-Bücher 47 (Neumünster 1981).

Futterkamp. Untersuchungen mittelalterlicher befestigter Siedlungen im Kreis Plön, Holstein. II Befunde und Siedlungsentwicklung. Offa-Bücher 54 (Neumünster 1983).

Vom slawischen Burgwall zum deutschen Gut. Studie zur mittelalterlichen Siedlungsgenese im Raum Futterkamp, Holstein (Lund 1984).

2) Herausgebertätigkeit

AusGrabungen. Schicht für Schicht ins Mittelalter. Begleitheft zur Ausstellung des Lehrstuhls für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit im Historischen Museum Bamberg, 26. Juli bis 27. September 1998 (Bamberg 1998).

AusGrabungen. Schicht für Schicht ins Mittelalter. Begleitheft zur Ausstellung des Lehrstuhls für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit der Universität Bamberg im Historischen Museum Bamberg (26.7.-27.9.98), Universität Augsburg, Zentralbibliothek (02.12.1998-15.01.1999), Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg (03.02.-11.04.1999) und in der Prähistorische Staatssammlung München, Außenstelle Burg Grünwald (27.04.-30.11.1999) (Bamberg 19982).

Mit Hans Becker, Mittelalterliche Wüstungen im Steigerwald. Bericht über ein Kolloquium des Zentrums für Mittelalterstudien der Universität Bamberg in Verbindung mit dem Lehrstuhl I für Geographie und dem Lehrstuhl für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit (=Bamberger Geographische Studien, Sonderfolge 7) (Bamberg 2003.).

Bamberger Schriften zur Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit. Verlag Dr. Rudolf Habelt GmbH, Bonn. Bd. 1: Aspekte der Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit. Festschrift für Walter Sage, hrsg. von Ingolf Ericsson und Hans Losert (Bonn 2003).

Mit Markus Sanke, Aktuelle Forschungen zum ehemaligen Reichs- und Königskloster Lorsch. Bamberger Beiträge zur Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit (=Arbeiten der Hessischen Historischen Kommission, NF) (Darmstadt 2003, im Druck).

3) Aufsätze in Fachzeitschriften und Sammelbänden

Mit S. Gauffin u. S. Welinder, Domarringar i Arkelstorp. Ale, Historisk tidskrift för Skåneland 1976/1, 4-12.

Kleiner Schlichtenberg - eine Motte in Ostholstein. Archäologisches Korrespondenzblatt 6, 1976, 75-80.

Mittelalterliche Burgen um Futterkamp, Kreis Plön. Die Heimat. Zeitschrift für Natur- und

Landeskunde von Schleswig-Holstein und Hamburg 84, 1977, 140-144.

Zeitliche Abfolge der mittelalterlichen befestigten Siedlungen in Futterkamp, Kreis Plön. Archäologisches Korrespondenzblatt 8, 1978, 243-247.

Trojenborg. Hypothesen und Fakten zu einer südschwedischen Burg. Offa 37 (=Festschrift H. Hinz), 1980 (1981) 219-231.

Mittelalterliche Burgen und Herrenhöfe in ausgewählten Gebieten des südwestlichen Ostseeraumes - ein neues Projekt. In: H. Hinz (Hrsg.), Siedlungsforschungen auf den dänischen Inseln und im westlichen Ostseeraum. Kiel Papers '80 from Fuglsang/ Lolland (Kiel 1981) 97-120.

Medeltidsborgar i Västsverige - en kommentar. Meta, Medeltidsarkeologisk tidskrift 1981: 3-4, 61-65.

Kontinuität und Diskontinuität im slawisch-deutschen Siedlungsraum (Bericht über die Ausgrabungen in Bosau und Futterkamp). Lauenburgische Heimat, Zeitschrift des Heimatbund und Geschichtsvereins Herzogtum Lauenburg 103, 1982, 1-20.

Burg "Bollbarg" bei Langenlehsten. In: Kreis Herzogtum-Lauenburg II, Führer zu archäologischen Denkmälern in Deutschland 2 (Stuttgart 1983) 68-71.

Befestigte Adelssitze am Sehlendorfer Binnensee, Holstein. In: Études de Castellologie médiévale, Château Gaillard XI (Caen 1983) 129-137.

Mit Hermann Hinz, Untersuchungen zur ländlichen Siedlung vom 9. bis 15. Jahrhundert in der Kontaktzone zwischen Skandinaviern, Slawen und Deutschen. In: H. Herrmann (Red.), Sonderforschungsbereich 17, Skandinavien- und Ostseeraumforschung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Abschlußbericht (Kiel 1984) 151-165.

Mit Hermann Hinz, Antje Schmitz u. Reinhard Zölitz, Mittelalterliche Siedlungsentwicklung im südwestlichen Ostseegebiet im Spiegel politischer, wirtschaftlicher, ethnischer und gesellschaftlicher Auseinandersetzungen. In: H. Herrmann (Red.), Sonderforschungsbereich 17, Skandinavien- und Ostseeraumforschung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Abschlussbericht (Kiel 1984) 166-187.

Burgen und Herrenhöfe auf den süddänischen Inseln. Vorstellung und Teilergebnisse eines Forschungsprojektes. In: A. Andrén u.a. (Red.), Medeltiden och arkeologin, Festskrift till Erik Cinthio. Lund Studies in Medieval Archaeology 1 (Lund 1986) 241-256.

Engelborg på Slotø - skibsværft, fæstning og lensmandssæde fra Kong Hans' tid. Hikuin 14 (=Festschrift O. Olsen), 1988, 261-274.
Englische Zusammenfassung: Engelborg on Slotø - Shipyard, Fortress and Administrative Centre from the Time of King Hans, S. 355 f.

Träbyggnader på motte-anläggningar i Danmark och Schleswig-Holstein - några exempel. In: J.-E. Augustsson (Red.), Medeltida husbyggande. Lund Studies in Medieval Archaelogy 9 (Lund 1992) 171-183.
Deutsche Zusammenfassung: Holzbauten der Motte-Anlagen in Dänemark und Schleswig-Holstein - einige Beispiele, S. 183.

Wehrbauten des Mittelalters in der süddänischen Inselregion. In Études de Castellologie médiévale, Château Gaillard XV (Caen 1992) 143-149.

Nogle bemærkninger om privatborge i Skåne og styltetårne i Danmark. Hikuin 19 (=Festschrift H. Stiesdal), 1992, 31-42.
Englische Zusammenfassung: Some remarks concerning private fortification in Scania and stilted towers in Denmark, S. 281 f.

Wehrbauten des Mittelalters in Skandinavien und dem Gebiet südlich der Ostsee. In: H. Andersson u. J. Wienberg (Ed.), The Study of Medieval Archaeology, European Symposium for Teachers of Medieval Archaeology, Lund 11-15 June 1990. Lund Studies in Medieval Archaeology 13 (Lund 1993) 219-291.

Studium der Archäologie des Mittelalters an der Universität Aarhus, Dänemark. In: H. Andersson u. J. Wienberg (Ed.), The Study of Medieval Archaeology, European Symposium for Teachers of Medieval Archaeology, Lund 11-15 June 1990. Lund Studies in Medieval Archaeology 13 (Lund 1993) 351-354.

Stadtbefestigungen im mittelalterlichen Dänemark. In: M. Gläser (Hrsg.), Archäologie des Mittelalters und Bauforschung im Hanseraum. Eine Festschrift für Günter P. Fehring. Schriften des Kulturhistorischen Museums in Rostock 1 (Rostock 1993) 143-148.

Mittelalterliche Wehrbauten in Schleswig und Holstein. In: Castella Maris Baltici 1 (Ekenäs 1993) 67-78.

Germanai, slavai, danai ir vokieciai rytu Holsteine (Vokietija). In: A. Nikzentaitis u. V. Zulkus (Hrsg.), Klaipedos miesto ir regiono archeologijos ir istorijos problemos (Klaipeda 1994) 136-159.

Deutsche Zusammenfassung: Germanen, Slawen, Dänen, Deutsche im östlichen Holstein, Deutschland, S. 156-159.

Archäologie der Neuzeit. Ziele und Abgrenzung einer jungen Disziplin der archäologischen Wissenschaft. Ausgrabungen und Funde 40, 1995, 7-13.

Stadtbefestigungen des Mittelalters in Skandinavien. In: G. Isenberg u. B. Scholkmann (Hrsg.), Die Befestigung der mittelalterlichen Stadt. Städteforschung, Veröffentlichungen des Instituts für vergleichende Städtegeschichte in Müster: Reihe A, Bd. 45 (Köln - Weimar - Wien 1997) 211-218.

Stadtkernarchäologie in Forchheim. In: Ritter, Burgen und Dörfer. Katalog zur Ausstellung "Mittelalterliches Leben in Stadt und Land" (Tüchersfeld 1997) 170-174.

Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit an der Universität Bamberg. In: Ritter, Burgen und Dörfer. Katalog zur Ausstellung "Mittelalterliches Leben in Stadt und Land" (Tüchersfeld 1997) 279-282.

Slawen in der süddänischen Inselregion. In: A. Wesse (Hrsg.), Studien zur Archäologie des Ostseeraumes. Von der Eisenzeit bis zum Mittelalter (=Festschrift M. Müller-Wille) (Neumünster 1998) 383-388.

Der Lehrstuhl für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. In: I. Ericsson (Hrsg.), AusGrabungen. Schicht für Schicht ins Mittelalter. Begleitheft zur Ausstellung des Lehrstuhls für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit der Universität Bamberg im Historischen Museum Bamberg (26.7.-27.9.98), Universität Augsburg Zentralbibliothek (2.12.98-15.1.99), Germanisches Nationalmuseum Nürnberg (3.2.-11.4.99) und in der Prähistorischen Staatssammlung München, Außenstelle Burg Grünwald (27.4.-30.11.99) (Bamberg19982) 11-24.

Schleswig-Holstein. Frühe Burgen. In: H.W. Böhme u.a. (Hrsg.), Burgen in Mitteleuropa. Ein Handbuch II: Geschichte und Burgenlandschaften (Stuttgart 1999) 110-114.

Südskandinavien. In: H.W. Böhme u.a. (Hrsg.), Burgen in Mitteleuropa. Ein Handbuch II: Geschichte und Burgenlandschaften (Stuttgart 1999) 282-286.

Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit als Universitätsdisziplin - Erfahrungen aus der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Deutschland . In: J. Decaëns u. A.-M. Flambard Héricher (eds.), ESTMA III. Actes du IIIe Colloque Européen des Professeurs d’Archéologie Mediévale (Caen 1999) 27-31.

Burgen des Mittelalters in Schleswig-Holstein. In: V. Plagemann (Hrsg.), Das Mittelalter in Hamburg. Vorträge der Stiftung Denkmalpflege in Hamburg 1 (Hamburg 2000) 70-77.

Archäologie des Mittelalters – eine Kulturwissenschaft? Das Mittelalter, Zeitschrift des Mediävistenverbandes 5, 2000, 141-147.

Slawen in Nordostbayern. Zu den Main-, Regnitz- und Naabwenden und ihrer Bedeutung für den Landesausbau. In: Forschungsforum. Berichte aus der Otto-Friedrich-Universität 10 (Bamberg 2001) 30-39.

Mit Bernd Schneidmüller, Rolf Bergmann u. Ingrid Bennewitz, Wozu Mittelalterforschung? Antworten an Politik und Gesellschaft. Ebenda 6-10.

Neue Forschungen zu Mittelalter und Neuzeit. Der Aufstieg einer Forschungsdisziplin. In: W. Menghin und D. Planck (Hrsg.), Menschen - Zeiten - Räume. Archäologie in Deutschland (Berlin 2002) 362-364.

Weiblich und männlich im Quellenmaterial der Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit. Erfahrungen aus einem Hauptseminar. In: Forschungsforum. Berichte aus der Otto-Friedrich-Universität 11 (Bamberg 2003) 52-54.

Mit Rainer Atzbach, Das Palatium in Seligenstadt. Archäologische Untersuchungen zur Entstehung und Entwicklung eines stadtnahen Herrschersitzes. In: Johannes Cramer (Hsg.), Das Palatium in Seligenstadt, Kreis Offenbach. Bauforschung und Archäologie (In Vorbereitung)