Vita Dr. Eike Henning Michl

2000-2007:

Magisterstudium an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg in den Fächern Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit, Mittelalterliche Geschichte und Bauforschung; Thema der Magisterarbeit: „Burg Rodenberg (Kreis Hersfeld-Rotenburg) – Erste Ergebnisse zur Baugeschichte anhand der archäologischen Untersuchung von 1976“.


2004:
Hospitanz beim Zweiten Deutschen Fernsehen (ZDF); Hauptredaktion Neue Medien/ZDF Online, Abt. Wissen & Entdecken; Mitarbeit an der Erstellung des Themenschwerpunktes „Europa im Mittelalter“ auf zdf.de sowie Verfassen von Online-Artikeln im Rahmen der vierteiligen ZDF-Geschichtsdokumentation „Wege aus der Finsternis – Europa im Mittelalter“.


2000-2007:
Mitarbeit bei diversen archäologischen Ausgrabungen.


2007-2009:
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg; Projektkoordinator und –bearbeiter des Drittmittelprojektes „Bischofspfalz und Wüstung Lindelach bei Gerolzhofen, Landkreis Schweinfurt“; Grabungsleiter und Dozent der Lehrgrabungen „Bischofspfalz Lindelach“ in Gerolzhofen, Kreis Schweinfurt, in den Jahren 2007/2008; Durchführung einer geomagnetischen Prospektion im Rahmen einer Lehrveranstaltung an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg; Verfassen von Drittmittel- und Forschungsanträgen sowie Drittmitteleinwerbung.


2009-2013:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg; Koordinator und wissenschaftlicher Bearbeiter des DFG-Projektes „Bischofspfalz und Wüstung Lindelach bei Gerolzhofen, Landkreis Schweinfurt“; Grabungsleiter und Dozent der im Zusammenhang mit dem DFG-Projekt durchgeführten Lehr- und Forschungsgrabungen; Durchführung einer geomagnetischen Prospektion im Rahmen einer Lehrveranstaltung an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg; Grabungsleiter und Bearbeiter der baubegleitenden Ausgrabungen am Ostchor des Bamberger Doms.

2014:

Beschäftigung bei der Dombauhütte Bamberg zur Wahrnehmung denkmalpflegerischer Aufgaben am Bamberg Dom (u.a. Schadenskartierungen, Inventarisierungen, Bestandsaufnahmen am Bauwerk, Durchsicht alter Ausgrabngsergebnisse).

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg; Grabungsleiter und Bearbeiter der baubegleitenden Ausgrabungen am Ostchor des Bamberger Doms. 

2015:

Beschäftigung bei der Dombauhütte Bamberg im Auftrag des Staatlichen Bauamtes Bamberg zur Sammlung, Sichtung, Bearbeitung und erstmaligen
CAD-Kartierung der großflächigen Ausgrabungen im Bamberger Dom von 1969-1972.

Promotion an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg mit der Dissertation "Castellum, Curia, Palatium?! Die mittelalterliche Besiedlungsgeschichte eines mainfränkischen Zentralortes auf dem Kapellberg bei Gerolzhofen".

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg; Bearbeiter des DFG-Projektes "Die mittelalterlich-frühneuzeitliche Dorfwüstung Lindelach bei Gerolzhofen (Lkr. Schweinfurt)".

2016:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg; Bearbeiter des DFG-Projektes "Die mittelalterlich-frühneuzeitliche Dorfwüstung Lindelach bei Gerolzhofen (Lkr. Schweinfurt)".

Erhalt des Otto-Meyer-und-Elisabeth-Roth-Promotionspreises

Erhalt des Hans-Löwel-Wissenschaftspreises

2017:

Erhalt des Eduard-Anthes-Preises für Archäologie

 

Wissenschaftlicher Direktor der Kulturstiftung Sachsen-Anhalt

Zur Publikationsliste