Beantragung bzw. Genehmigung von Urlaubs-/Gleittagen bei mehreren Vorgesetzten

Die Genehmigung von Urlaub, Gleittag und Buchungskorrekturen erfolgt durch alle jeweils betroffenen Vorgesetzten. Dies ist in BayZeit nur möglich, wenn die Beschäftigten den Antrag zunächst an eine/n Vorgesetzte/n schicken und diese/r dann nicht genehmigt, sondern mitzeichnet und an die/den nächste/n Vorgesetzte/n weiterleitet. Erst der/die letzte zu beteiligende Vorgesetzte darf dann genehmigen.

Über „Antrag Info“ ist ersichtlich, welcher Personenkreis mitgezeichnet hat.

Alternative: Ein/e Vorgesetzte/r genehmigt, die Beschäftigten müssen intern sicherstellen, dass alle Vorgesetzten informiert sind und zugestimmt haben.