Dienstreise & tägliche Sollzeit

Tägliche Sollzeit

§ 7 Abs. 2 Satz 2 Arbeitszeitverordnung (AzV):

Die Sollzeit ist der auf den einzelnen Arbeitstag entfallende Anteil der regelmäßigen Arbeitszeit im Sinne des § 2 Abs. 1 Satz 1 Arbeitszeitverordnung AzV.

In den Verwaltungsvorschriften zu Art. 80 Bayerisches Beamtengesetz – Gleitende Arbeitszeit ist unter 1.3 und 2.1 u. a. erklärt, dass Beginn und Ende der Sollzeit durch die Dienststellenleitung und den Personalrat festzulegen ist. Der Beginn und das Ende der Sollzeit sind insbesondere von Bedeutung für die Ermittlung des Umfangs der Reisezeiten.

Die tägliche Sollzeit, auch bezeichnet als individuelle Sollzeit oder Regelarbeitszeit wird mit Dienstvereinbarung über die gleitende Arbeitszeit festgelegt.

                                                 tägliche Sollzeit
wöchentliche Arbeitszeit
Std./Min.
Std./Min. (5-Tage Woche)von - bis
40 Std. 6 Min8 Std. 1 Min. MO/DI/DO/FR
8 Std. 2 Min. MI
07:30 – 16:01 Uhr
07:30 – 16:02 Uhr
40 Std.8 Std.07:30 – 16:00 Uhr
38 Std 30 Min.7 Std. 42 Min.07:30 – 15:42 Uhr
20 Std. 3 Min.4 Std. MO/DI/DO/FR
4 Std. 3 Min. MI
07:30 – 11:30 Uhr
07:30 – 11:33 Uhr
20 Std.4 Std.07:30 – 11:30 Uhr
19 Std. 15 Min.3 Std. 51 Min.07:30 – 11:21 Uhr

 

Bei Teilzeittätigkeit mit einer anderen wöchentlichen Arbeitszeit und evtl. Verteilung auf weniger als 5 Arbeitstage wird die tägliche Sollzeit individuell festgelegt. Je nach Anzahl an Arbeitstagen pro Woche erfolgt die Aufteilung der Arbeitszeit gleichmäßig auf alle Arbeitstage. Verbleibende volle Minuten werden auf einen Arbeitstag gelegt. Diese Festlegung erfolgt schriftlich durch das Referat III/2.

Beispiele:

                                                 tägliche Sollzeit
wöchentliche Arbeitszeit
Std./Min.
Std./Min.von - bis
20 Std. 3 Min.
3-Tage-Woche
6 Std. 41 Min.07:30 – 14:41 Uhr
20 Std. 3 Min.
4-Tage-Woche
5 Std. (an jeweils 3 Tagen)
5 Std. 3 Min. (an einem Tag)
07:30 – 12:30 Uhr
07:30 – 12:33 Uhr
30 Std. 4 Min.
5-Tage-Woche
6 Std. MO/DI/DO/FR
6 Std. 4 Min. MI
07:30 – 14:00 Uhr
07:30 – 14:04 Uhr
30 Std. 4 Min.
4-Tage-Woche
7 Std. 31 Min.07:30 – 15:31 Uhr

Die Regelarbeitszeit ist immer Sollzeit plus Pause, wenn die Sollzeit größer als 6 Stunden ist. Ist die Sollzeit kleiner oder gleich 6 Stunden, so ist die Regelarbeitszeit identisch mit der Sollzeit.

Dienstreise

Dienstreise am Terminal buchen 

ganztägige Dienstreise

Sie tätigen schon am Tag vor der Dienstreise, anstatt der normalen Gehen-Buchung, die Buchung Dienstreise ab morgen. Am Tag nach der Dienstreise, wenn Sie den Dienst wieder aufnehmen, tätigen Sie wie immer eine normale Kommen-Buchung. Das Gleiche gilt auch für den Montag. In diesem Fall können Sie ebenfalls am Freitag den Dienst mit Dienstreise ab morgen beenden.

Dienstreise vor bzw. nach Arbeitszeit

Wenn Sie vor bzw. nach dem Dienst auf Dienstreise gehen, müssen Sie die Tasten Dienstreise gehen bzw. Dienstreise kommen betätigen.

Beispiele:

07:00 Uhr - 10:00 Uhr im Dienst

10:00 Uhr - 17:00 Uhr Dienstreise

Folgende Buchungen müssen am Zeiterfassungsterminal gemacht werden:

07:00 Uhr normale Kommen-Buchung (wie jeden Tag)

10:00 Uhr Buchung Dienstreise gehen über die Funktionstaste 

Das System rechnet automatisch bis 16:01 bzw. 16:02 Uhr.

--------

7.30 Uhr - 11.00 Uhr Dienstreise

11:00 Uhr - 17:00 Uhr im Dienst

Folgende Buchungen müssen am Zeiterfassungsterminal gemacht werden:

11:00 Uhr Dienstreise kommen über die Funktionstaste

17:00 Uhr normale Gehen-Buchung


Das System rechnet hier automatisch ab 07:30 Uhr.

Sie müssen wie unten beschrieben einen Korrekturbeleg ausfüllen.

Dienstreise - wenn mehr oder weniger als die tägliche Sollzeit gebucht werden soll

Nach einer Buchung mit "Dienstreise Gehen" oder "Dienstreise ab morgen" erfolgt im System automatisch eine Zeitanrechnung bis zum Ende der individuellen Sollzeit (siehe auch Handlungsempfehlungen „Tägliche Sollzeit“) gemäß dem Arbeitszeitmodell. Diese automatische Zeitanrechnung kann durch eine Korrektur durch die Zeiterfassungssachbearbeitung überschrieben werden.

Die Mitarbeiterin / der Mitarbeiter muss durch einen Korrekturbeleg eine Änderung der automatischen Zeitanrechnung beantragen.

Dienstreise - durchgeführte Korrekturen des Zeiterfassungssachbearbeiters im Monatsjournal

Die Zeiterfassungssachbearbeiterin verwendet folgende Zeitarten für die Buchungskorrektur der Dienstreise:

DR Dienstreise tag
Buchung von Zeiten während der individuellen Sollzeit

DG Dienstgeschäft
Buchung von Zeiten außerhalb der individuellen Sollzeit ohne Drittelung der Arbeitszeit

DS Dienstreise std.
Buchung von Zeiten außerhalb der individuellen Sollzeit mit Drittelung der Arbeitszeit = Reisezeit

Beispiel:

Im folgenden Beispiel wurde zunächst zwischen 07:22 Uhr und 11:03 Uhr in der regelmäßigen Arbeitsstätte der Dienst aufgenommen. Danach befand sich die Beschäftigte/der Beschäftigte von 11:03 Uhr bis 19:30 Uhr auf Dienstreise. Wobei dabei das Dienstgeschäft nur bis 16:10 Uhr angedauert hat, und die Dienstreise erst um 19:30 Uhr beendet wurde. Die Zeit zwischen 16:10 Uhr und 19:30 Uhr wird also als Reisezeit gerechnet und deshalb auch gedrittelt.

  • 7:22 Uhr-11:03 Uhr normale Arbeitszeit die voll angerechnet wird (3:41 Std.)
  • 11:03 Uhr-16:01 Uhr Buchung für die Dienstreise bis zur täglichen Sollzeit. Diese wird ebenfalls komplett angerechnet (4:28 Std.)
  • Da das Dienstgeschäft 9 Minuten länger als die tägliche Sollzeit angedauert hat, muss hier noch zwischen 16:01 Uhr und 16:10 Uhr eine Buchung für das Dienstgeschäft erfolgen. Diese Zeit wird ebenfalls voll angerechnet (0:09 Std.). Das Dienstgeschäft welches sich außerhalb der Sollzeit befindet, wird grundsätzlich voll angerechnet.
  • Zwischen 16:10 Uhr und 19:30 Uhr wurde dann die Heimreise angetreten. Deshalb erfolgt für die Reisezeit eine Drittelung. (3:20 Std. / 3 = 1,07 Std.)
  • Zusätzlich muss für die Zeit von 07:22 Uhr bis 19:30 Uhr der Rahmen geöffnet werden.

Hinweis: Die gedrittelte Reisezeit (1:07 Std.) wird im Monatsjournal ganz unten in der Zeile "Umbuchung zum Januar" (sprich nächsten Monat) und der Spalte "Saldo" angezeigt. Diese Zeit wird nicht am eigentlichen Tag zur geleisteten Arbeitszeit (Istzeit) gerechnet, sondern erst am Ende vom Monat.