Institut für Archäologie, Denkmalkunde und Kunstgeschichte

Denkmalkunde

Masterstudiengang „Denkmalpflege / Heritage Conservation“ (120 ECTS)

Profil

Der Masterstudiengang Denkmalpflege / Heritage Conservation wird in Kooperation mit der Hochschule für angewandte Wissenschaften Coburg (HAW) / Fakultät Design durchgeführt. Das interdisziplinäre Lehrprogramm vermittelt vertieftes praxisnahes Fachwissen auf den unterschiedlichen denkmalpflegerischen Berufsfeldern. Der Studiengang führt in vier Semestern zu einem zweiten berufsqualifizierenden Abschluss. Neben der Vermittlung von Fachwissen werden gezielt Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens und der fächerübergreifenden Kooperation, organisatorische Kompetenz und Argumentationssicherheit vermittelt.

Die Akkreditierungsagentur ACQUIN beurteilt den Masterstudiengang "Denkmalpflege / Heritage Conservation" wie folgt:

"Das Programm erscheint hervorragend als fachliche Qualifikationsmöglichkeit für das Berufsfeld Denkmalpflege. Das Niveau des Studiengangs ist führend und plaziert ihn somit an erster Stelle unter vergleichbaren Programmen. Die personalen und sachlichen Ressourcen sind sehr gut gesichert. Das Fächerspektrum erweist sich für die Studierenden als übersichtlich. Zudem bietet die äußerst intensive Form von Lehrveranstaltungen, Exkursionen und Übungen eine optimale Studienqualität für die Studierenden. Die große Anzahl der Lehrbeauftragten sichert die Vernetzung und Kooperation mit Fachbehörden und anderen Wissenschaftlern." (ACQUIN-Gutachten 2006)

Inhaltliche Schwerpunkte sind:

Näheres erfahen Sie in unseren Downloads:

Flyer des Masterstudiengangs "Denkmalpflege / Heritage Conservation"(6.1 MB)

Liste der Abschlussarbeiten und Masterarbeiten, 1983-2000

Liste der Abschlussarbeiten und Masterarbeiten, 2001-2012

Modulhandbuch für den Masterstudiengang "Denkmalpflege / Heritage Conservation"

Das aktuelle Verzeichnis der Lehrveranstaltungen finden Sie auch in UnivIS.

Studienstruktur und Studienordnung

Die Module der Studiengänge bauen aufeinander auf. Sie vermitteln wichtige Grundlagen und einschlägiges Fachwissen. Eine Besonderheit des Studiengangs sind die praxisnahen Blockveranstaltungen im Sommersemester, die vor Ort in verschiedene Aufgaben der Denkmalpflege einführen. Oft unter Anleitung außeruniversitärer Spezialisten durchgeführt, werden hier wichtige Einblicke in zentrale Berufsfelder der Denkmalpflege vermittelt.

Vertiefende Angebote ermöglichen den Studierenden Schwerpunktsetzung und Spezialisierung. Neben Denkmalpflege / Heritage Sciences, Baugeschichte und Bauforschung, Bauerhalt und Sanierungstechnologie sowie Restaurierungswissenschaften können Profilierungs- und Wahlmodule aus Wissensbereichen wie Archäologische Wissenschaften, Kunstgeschichte, Historische Geographie, Islamische Kunstgeschichte und Archäologie oder Angewandte Informatik belegt werden.

Das letzte Semester ist für die Verfassung der Masterarbeit reserviert, wobei die Absolventen von einem speziellen Examensseminar individuelle Beratung und Unterstützung erfahren. Eine Liste von Themenvorschläge finden Sie unter Service.

Zum Wintersemester 2016/17 tritt eine neue Studien- und Prüfungsordnung in Kraft. Für bereits in den Masterstudiengang eingeschriebene Studierende (auch für Magister- und Diplomstudierende) bleiben die bestehenden Regelungen verbindlich.

Qualitätsmerkmale

Der Masterstudiengang "Denkmalpflege / Heritage Conservation" zeichnet sich durch das breite interdisziplinäre Angebot und die vielfältigen, auf unterschiedliche Berufsfelder zugeschnittene Spezialisierungsmöglichkeiten aus.

Wir bieten Ihnen:

  • breit interdisziplinäre und internationale Ausrichtung
  • praxisnahe wie innovative Lehrformen
  • zukunftsweisende Techniken in Auseinandersetzung mit aktuellen Forschungen
  • den engen Kontakt zu wichtigen Institutionen und Akteuren des Berufsfelds

Chancen und Berufsaussichten

Die Absolvierenden unseres Masterstudiengangs "Denkmalpflege / Heritage Conservation" haben sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt, sei es angestellt oder selbständig, z.B. in Landesämtern für Denkmalpflege oder Unteren Denkmalschutzbehörden, in Restaurierungsfirmen, einschlägigen Fachlaboren oder Architekturbüros, die auf vorbereitende Bauuntersuchungen, Sanierungsplanung, Bauvermessung o.ä. spezialisiert sind.

Bewerbung

Der Masterstudiengang "Denkmalpflege / Heritage Conservation" an der Universität Bamberg bietet Interessenten ein breites Angebot zum Erreichen ihrer akademischen und beruflichen Ziele. Für weitere Informationen und Angaben zum Bewerbungsverfahren, klicken Sie auf "Bewerbung" in der Spalte oben links. 

Kontakt

Studiengangsleitung, Vorsitzender des Prüfungsausschusses

Prof. Dr. Gerhard Vinken
Lehrstuhl für Denkmalpflege / Heritage Sciences
Institut für Archäologie, Denkmalkunde und Kunstgeschichte (IADK)
Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Am Kranen 12, Raum 03.07b
96047 Bamberg

Sekretariat: +49 (0)951-863-2402
E-Mail: gerhard.vinken(at)uni-bamberg.de

Koordinator HAW Coburg / Fakultät Design,
Stellvertretender Vorsitzender des Prüfungsausschusses

Prof. Dipl-Ing. Roger Karbe
Raum D 1-207
Am Hofbräuhaus 1a
96450 Coburg

Telefon:  (09561) 317-248
E-mail:  roger.karbe(at)hs-coburg.de

Fachstudienberatung

Dr.-Ing. Dipl.-Holzwirt Thomas Eißing

Am Kranen 12, Raum 03.01
Tel.: +49 (0)951-863-2338 oder -2418
E-Mail: thomas.eissing(at)uni-bamberg.de