Masterstudiengang Europäische Ethnologie

Der Masterstudiengang Europäische Ethnologie ist ein konsekutiver, vertiefender kulturwissenschaftlicher Studiengang. Er vermittelt spezialisierte Kenntnisse über die (Alltags-) Kultur breiter Bevölkerungsschichten in Vergangenheit und Gegenwart und vergleicht das Eigene mit dem Fremden auf der Basis eines weit gefassten Kulturbegriffs.

Mittels historischer und empirischer Methoden erforscht die Europäische Ethnologie Bauen und Wohnen, Brauch und Fest, Ernährung und Esskultur, Religiosität und Spiritualität, Märchen und Sagen, Lieder und Sprichwörter, Arbeit und Freizeit, Migration und Identität, materielles und immaterielles Kulturerbe – kurz: die sozialen Praxen und kulturellen Stile, die unsere Lebenswelt ausmachen.

Sie lernen, mit ethnographischen und historischen Methoden zu arbeiten und Ihr Studium interdisziplinär, forschungs- und anwendungsorientiert zu organisieren. Durch einen hohen fachpraktischen Anteil ist das erworbene Wissen direkt in Übungen, auf Exkursionen oder im Praktikum anwendbar. Ihre Fachkenntnisse werden im Erweiterungsbereich individuell ausgebaut und können durch das umfangreiche Angebot der Universität Bamberg ergänzt werden.

Informationen zu Fristen und Ablauf im Masterbewerbungsverfahren finden Sie hier.

Weitere Informationen zum Masterstudiengang und die Möglichkeit, sich untereinander zu vernetzen, bietet der VC-Kurs "Masterstudierende EuroEthno".

Erweiterungsbereich anderer MA-Studiengänge

Im Erweiterungsbereich anderer Masterstudiengänge können die Module für den Erweiterungsbereich besucht werden.

  • Erweiterungsmodul EM I (10 ECTS): Grundlagen der Europäischen Ethnologie I

    • Vorlesung „Fachgeschichte und Diskurse“ (3 ECTS)
      nur in den Wintersemestern angeboten!

    • Seminar aus dem Angebot der Europäischen Ethnologie (7 ECTS)

Modulprüfung: Referat und schriftliche Hausarbeit zum Seminar

 

  • Erweiterungsmodul II (15 ECTS): Grundlagen der Europäischen Ethnologie II

    • Vorlesung „Fachgeschichte und Diskurse“ (3 ECTS)

    • Seminar aus dem Angebot der Europäischen Ethnologie (7 ECTS)

    • Übung aus dem Angebot der Europäischen Ethnologie (4 ECTS)

    • 3 Exkursionstage (1 ECTS)

Modulprüfung: Referat und schriftliche Hausarbeit zum Seminar

 

Wahlpflichtbereich anderer MA-Studiengänge

Wenn in Prüfungsordnungen anderer Master-Studiengänge ein Wahlpflichtbereich und
hier das Einbringen von Leistungen aus der Europäischen Ethnologie vorgesehen ist,
können Sie bei uns die Vertiefungsmodule I und III (= „Europäische Kulturen“ I und II)
absolvieren. Informationen zu den Modulen entnehmen Sie den entsprechenden
Beschreibungen.

Detaillierte Informationen zu Voraussetzungen, Aufbau und Struktur des Studiums, sowie eine ECTS-Scala und genaue Erläuterungen zum Modulangebot enthält das Modulhandbuch.

Modulhandbuch des Masterstudiengangs Europäische Ethnologie (gültig ab Wintersemester 2017/18)(175.9 KB)

Modulhandbuch des Masterstudiengangs Europäische Ethnologie (Version ab Wintersemester 2014/15)(1.9 MB).

Allgemeine Prüfungsordnung (APO) für die Fakultät GuK
"regelt Zweck, Inhalt und Verfahren der Prüfungen in den wissenschaftlichen Bachelor- und Masterstudiengängen mit modularem Leistungspunktesystem".

Studien- und Fachprüfungsordnung (SPO oder FPO) für den MA EuroEthno
enthält "fach- und studiengangsspezifische Regelungen" in Ergänzung zur APO; "im Zweifel hat die APO Vorrang".

Ab Wintersemester 2017/18 gelten die Bedingungen der Änderungssatzung der SPO/FPO.

Prüfungsausschüsse, Studiengangsbeauftragte und alle weiteren Ansprechpartner der Fakultät GuK finden Sie hier.

Teilzeitstudienordnung für die BA und MA der Uni Bamberg
regelt das Teilzeitstudium unter der Voraussetzung: "gemäß dieser Ordnung gelten abschließend die Prüfungsordnung und die Studienordnung für den jeweiligen Vollzeitstudiengang".

Überschreitung der Höchststudiendauer

Wichtiger Hinweis zur Überschreitung der Höchststudiendauer

An die Studierenden des Studiengangs „Master Europäische Ethnologie“
Betr.: Verlängerung der Höchststudiendauer


Aus gegebenem Anlass weißt der Prüfungsausschuss mit Nachdruck darauf hin, dass eine Verlängerung der Studienzeit über die jeweilige Höchststudiendauer hinaus nur in begründeten Fällen gewährt werden kann.

Als begründet gilt ein Antrag (nur) dann, wenn von der Studentin bzw. dem Studenten ‚nicht zu vertretende Gründe‘ vorliegen (§ 3, Abs. 4 APO).
Dies trifft insbesondere auf längere Krankheiten, Todesfälle innerhalb der Familie und Studierunfähigkeit aufgrund psychotherapeutischer Behandlung etc. zu, nicht aber auf Überschreitung in Folge unzureichender Studienplanung, Zeitmangel oder Gründen der persönlichen Lebensführung.

Beachten Sie bitte, dass Anträge auf Verlängerung der Höchststudienzeit rechtzeitig vor dem Ablauf des Endes der Höchststudienzeit gestellt werden müssen.

Der Antrag muss formlos aber schriftlich per E-Mail bei der Vorsitzenden des Prüfungsausschusses, Frau Prof. Dr. Heidrun Alzheimer, gestellt werden und begründet sein. Entsprechende Atteste bzw. Nachweise sind dem Prüfungsausschuss vorzulegen.
Prüfungsausschuss der Studiengänge BA Europäische Ethnologie“

Master in Bamberg

Im Sommer 2016 widmete die Uni-Publikation uni.vers Forschung ein ganzes Heft den sogenannten Kleinen Fächern am Standort Bamberg. Unter dem Titel "Alltagskultur entschlüsseln" stellt darin die Lehrstuhlinhaberin Prof. Dr. Heidrun Alzheimer das Fach Europäische Ethnologie und dessen Forschungsperspektiven vor. Das gesamte Heft können Sie hier als E-Magazin einsehen.

Alle relevanten Informationen zum Master-Studium in Bamberg allgemein finden Sie in einer 2011 erschienenen Sonderausgabe der Uni-Publikationen: uni.vers Studium - Masterstudiengänge in Bamberg.