Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften

Philosophie

Dr. Fabian Geier - Wissenschaftlicher Assistent

Beurlaubt seit Wintersemester 2014/15

Anschrift:
Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Lehrstuhl für Philosophie II
96045 Bamberg

Tel.: + 49 951 863 1724
fabian.geier(at)uni-bamberg.de

Raum: U2/02.24

Fabian Geier hat in Würzburg, Heidelberg und Warwick Philosophie, Anglistik, Pädagogik und Musikwissenschaft studiert. Promotion über "Der Zufall als Individuationsproblem" im Jahr 2006.

Publikationen (Auswahl)

1. Monographien

  • J. R. R. Tolkien. Rowohlt Monographien, Hamburg 2009
  • Die Irrelevanz des Wirklichen, oder: Zufall als Individuationsproblem. Alber Thesen, Karl Alber Verlag, Freiburg 2007

2. Herausgeberschaften

  • zus. mit Christian Spahn und Andreas Spahn: Perspektiven Philosophischer Forschung, Band 1. Oldib Verlag, Essen 2007 (Band 2 in Vorbereitung)

3. Aufsätze (Auswahl):

  • "Worauf darf man stolz sein? Grundbausteine einer Ethik der
    Selbstbilder
    ", XII. Deutscher Kongress für Philosophie, Welt der Gründe,
    München 2011, OpenAccess (in Vorbereitung)
  • "Why should the Great be Humble? Aquinas and Aristotle on Pride and
    Humility
    ", in: ACTA - Proceedings of the Conference on Thomism and Asian
    Cultures, Manila 2011
  • "Die Natur der Technik", in: Fabian Geier, Christian Spahn und Andreas
    Spahn (Hrsg.): Perspektiven Philosophischer Forschung 2, Oldib Verlag,
    Essen 2011
  • "The Materialistic Fallacy. Some Ontologic Problems of Regulating
    Virtual Reality
    ", in: Charles Ess, Ruth Hagengruber (Hrsg.): The
    Computational Turn: Past, Presents, Futures? MV-Verlag, Münster 2011
  • "Falsche Harmonie, oder: Kann man nach Auschwitz noch vom Auenland
    träumen?
    ", Hither Shore 7, hrsg. v. T. Fornet-Ponse, Scriptorium Oxoniae
    2010
  • "Bildsprache und Sprachbilder – Ludwig Wittgenstein und die
    Anschaulichkeit des Denkens
    ", in: Simone Neuber, Roman Veressov (Hrsg.):
    Das Bild als Denkfigur. Funktionen des Bildbegriffs in der Geschichte
    der Philosophie, Wilhelm Fink, München 2010
  • "On the Morality of Software Usage", in Guido van Steendam et al.
    (Hrsg.): Ambient Intelligence and Human Security. Embedding Science in
    Society. IFB Press, Brüssel 2009
  • "Zu Funktion und Reichweite 'des' Kategorischen Imperativs", in:
    A.Spahn, C.Spahn, F.Geier (Hrsg.): Perspektiven Philosophischer
    Forschung, Oldib-Verlag, Essen 2007

Forschungsschwerpunkte

  1. Ethik und Moralphänomenologie (Anerkennungstheorie, Selbsterkenntnis,Stolz und Selbstachtung, philosophische Psychologie, Begründungsfragen)
  2. Fragen klassischer Metaphysik im Spannungsfeld dialektischer Subjektphilosophie (Verhältnis von Subjektivität und Objektivität, Zufall und Notwendigkeit, Universalien- und Individuationsprobleme)
  3. Informationsethik und die Theorie virtueller Gegenstände im Hinblick auf Freiheit, Individualität und Gerechtigkeit