Universität Bamberg - Logo

News Planung, Controlling & Qualitätsmanagement

22.01.13

Das QM ServiceNet öffnet seine Pforten!

Das neue Informationsportal des Qualitätsmanagements (Dezernat Z/PQM) ist mit dem heutigen Tag der Öffentlichkeit zugänglich. Das Qualitätsmanagement freut sich über intensive Nutzung und konstruktive Anregungen.
Ausführlich

01.12.11

Besetzung der Stelle im Arbeitsgebiet Qualitätsmanagement

Herr Christian Reutter
Ausführlich

10.08.11

Besetzung der Stelle im Arbeitsgebiet Hochschulplanung und Statistik

Frau Kristin Kollacks
Ausführlich

10.08.11

Besetzung der Stelle im Arbeitsgebiet Qualitätsmanagement

Frau Manuela Heinrich
Ausführlich

28.01.11

(Neu-)Ausschreibung Qualitätsmanagement

Ausschreibungstext
Ausführlich

28.01.11

Besetzung der Projektstelle 'Hochschulcontrolling' zum 01.01.2011

Herr Riccardo Celani
Ausführlich

Alle aktuellen Nachrichten

Ausbauplanung 2020 - Antrag der Universität Bamberg

Didaktik der Grundschule
In der Lehreinheit "Didaktik der Grundschule" werden Mittel zur Schaffung einer Lehrprofessur und einer Mitarbeiterstelle (akademische Ratsstelle auf Zeit) zur Verfügung gestellt. Resultierend aus dem zusätzlichen Lehrangebot können (überschlägig) 50 zusätzliche Studienplätze in diesem Studienfeld (konkret für das Studium des Lehramts an Grundschulen) geschaffen werden.

Geschichte und Didaktik der Geschichte
Beantragt und genehmigt wurden eine Lehrprofessur und zwei halbe Mitarbeiterstellen (akademische Ratsstellen auf Zeit) und eine Dauerstelle für eine Lehrkraft mit besonderen Aufgaben (akademische Ratsstelle auf Dauer). Bedingt durch den Aufwuchs an Lehramtsplätzen im Grundschulbereich (siehe oben) muss auch hier das jeweilige Lehramt verstärkt werden. Darüber hinaus werden auch zusätzliche Plätze für den Bachelor-Studiengang Geschichte geschaffen. Insgesamt werden in diesem Studiengeld (überschlägig) 45 Studienplätze geschaffen.

Germanistik und Didaktik der Deutschen Sprache
Das Fach "Deutsch" als (verpflichtendes) Didaktik- oder Unterrichtsfach ist ebenfalls von dem Anstieg im Lehramtsbereich betroffen. Aus diesem Grund werden zwei Lehrprofessuren und zwei Dauerstellen für Lehrkräfte mit besonderen Aufgaben (akademische Ratsstellen auf Dauer) zusätzlich in dieses Studienfeld integriert. Durch das zusätzliche Lehrangebot werden (überschlägig) 65 Studienplätze neu geschaffen.

Anglistik und Didaktik der Englischen Sprache
Das Fach "Englisch" – insbesondere als neues Fach an der Grundschule – ist ebenso wie das Fach "Deutsch" von den steigenden Studierendenzahlen in den Lehramtsstudiengängen betroffen. Nach ersten Planungen zur Schaffung einer Lehrprofessur und zwei Dauerstellen für Lehrkräfte mit besonderen Aufgaben (akademische Ratsstellen auf Dauer) und der entsprechenden Antragsstellung, die insgesamt circa 60 zusätzliche Studienplätze ermöglicht hätten, wurden auf Wunsch des Faches nun 3,5 Dauerstellen für Lehrkräfte mit besonderen Aufgaben (akademische Ratsstellen auf Dauer) geschaffen, was (überschlägig) 75 Studienplätzen entspricht.

Kommunikationswissenschaft
Für die Schaffung von (überschlägig) 25 Studienplätzen in den Bachelor-/Master-Studiengängen im Studienfeld Kommunikationswissenschaften werden eine Lehrprofessur und eine Mitarbeiterstelle (akademische Ratsstelle auf Zeit) geschaffen.

Betriebswirtschaftslehre
Für die betriebswirtschaftlichen Bachelor-Studiengänge (mit verschiedenen Studienschwerpunkten) und dem Bachelor-Studiengang Europäische Wirtschaft (mit verstärkter internationaler Ausrichtung) werden schrittweise zwei Lehrprofessuren mit je zwei Mitarbeiterstellen (akademische Räte auf Zeit), eine Juniorprofessur, zwei wissenschaftliche Beschäftigte (auf Dauer) und zehn Mitarbeiterstellen (akademische Räte auf Zeit) geschaffen. Durch dieses zusätzliche Lehrangebot werden (überschlägig) 140 Studienplätze neu geschaffen.

Volkswirtschaftslehre
Innerhalb der Lehreinheit Volkswirtschaftslehre wurden zwei Mitarbeiterstellen (akademische Räte auf Zeit) beantragt und genehmigt. Dadurch können im Studiengang "European Economic Studies (EES)" (überschlägig) 20 zusätzliche Studienplätze bereit gestellt werden.

Dies entspricht in der Summe 405 zusätzlichen Studienplätzen pro Jahr (in den Pressemitteilungen des Ministeriums ist daher bei einer angenommenen Regelstudienzeit von sechs Semestern bzw. drei Studienjahren von zusätzlichen Studienplätzen in Höhe von 1.215 die Rede), die sich zwischenzeitlich durch die Änderungen in der Anglistik (siehe oben) auf 420 Studienplätze pro Studienjahr erhöht haben.

Neben diesen durch zusätzlich geschaffenes Personal bereit gestellten Studienplätzen verpflichten sich die Universitäten im Rahmen des Ausbauprogramms auch Studienanfänger innerhalb der bereits vorhandenen Kapazitäten (sogenannte Auffüller-Plätze) und in den Zeiten des doppelten Abiturjahrgangs (Studienjahr 2011/12) auch in freiwilliger Überlast zusätzliche Studierenden (zum Abfangen des sogenannten Peak) aufzunehmen.