Universität Bamberg - Logo

News & Pressemitteilungen

10.02.14 Staatssekretär verspricht exzellenten Dreiklang

Ein Ministerium statt derer zwei gibt es seit Oktober 2013 in Bayern für den Bereich „Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst“. Der neue Staatssekretär für den Bereich Hochschulen Bernd Sibler besucht nun die Hochschulstandorte. In Bamberg erfuhr er, wo noch Verbesserungswünsche insbesondere im Bereich der Lehre existieren, und lernte das neue Leibniz-Institut kennen. Ausführlichzum Thema: Staatssekretär verspricht exzellenten Dreiklang

10.02.14 Festkonzert zu Ehren eines besonderen Engagements

Mit einem Festkonzert brachten Studierende und Lehrende des Lehrstuhls für Musikpädagogik und Musikdidaktik ihren Dank für das außergewöhnliches Engagement der Ehrensenatoren Dr. Hermann und Bärbel Irmler zum Ausdruck. Es erklangen Instrumente, die das Ehepaar dem Lehrstuhl in den letzten Jahrzehnten geschenkt hatte. Ausführlichzum Thema: Festkonzert zu Ehren eines besonderen Engagements

07.02.14 Eine Olympiamedaille im Visier

Gesundheitliche Probleme, Rückstufung in den Förderkader trotz eines Vize-Weltmeistertitels: Biathlet Christoph Stephan hat in seiner Karriere schon einige Rückschläge verkraften müssen. Doch er hat sich an die Weltspitze zurückgekämpft und startet mit guten Medaillenchancen bei den Olympischen Spielen in Sotschi. Auf dem langen Weg zurück unterstützte ihn der Bamberger Sportwissenschaftler Stefan Voll. Ausführlichzum Thema: Eine Olympiamedaille im Visier

06.02.14 Sag nicht so einfach nur Ciao!

Nach 28 Jahren Uni-Bigband und universitärer Lehre geht Roland Kocina nach dem Sommersemester in den wohlverdienten Ruhestand. Sein letztes Jazz-Konzert im Audimax war deshalb ungewöhnlich... Ausführlichzum Thema: Sag nicht so einfach nur Ciao!

04.02.14 Samba, acht Hände und musikalische Neuheiten

Beim Vortragsabend an der Universität Bamberg präsentieren die Musik-Studierenden ihr Können aus dem vergangenen Semester der Öffentlichkeit. Ein musikalisch bereichernder Brauch. Denn die Studierenden zeigen ihre musikalische Bandbreite anhand von bekannteren wie auch unbekannteren Stücken verschiedenster Epochen. So war es auch diesmal beim Vortragsabend am 30. Januar 2014. Ausführlichzum Thema: Samba, acht Hände und musikalische Neuheiten

30.01.14 Offen für unterschiedliche Standpunkte und Religionen

Nach sieben Jahren brechen die evangelischen Universitätsseelsorger Jutta Müller-Schnurr und Martin Schnurr auf zu neuen Main-Ufern und werden ab Mitte Februar in die Gemeindearbeit wechseln. Zeit, um zurückzublicken und die wichtigsten Stationen ihrer Arbeit Revue passieren zu lassen. Ausführlichzum Thema: Offen für unterschiedliche Standpunkte und Religionen

27.01.14 Happy Birthday, Kowi!

Die Kommunikationswissenschaft kam 1982 als Journalistik nach Bamberg und firmiert seit 1984 unter der Bezeichnung Kommunikationswissenschaft. Seitdem hat sich allerhand getan: Aufbau, Ausbau und viele spannende Projekte. Der Andrang der Studierenden ist groß, erst im vergangenen Sommersemester wurde eine zusätzliche Professur geschaffen, vor wenigen Monaten ein neues Labor eingeweiht. Viele Gründe zum Feiern! Ausführlichzum Thema: Happy Birthday, Kowi!

21.01.14 „In den Absolventinnen steckt viel Potential“

In einem Festakt feierte die Universität Bamberg die wissenschaftliche Leistung von insgesamt 19 Nachwuchswissenschaftlerinnen, die mit verschiedenen Programmen der Universitätsfrauenbeauftragten gefördert wurden. Dazu zählen der PUSh-Preis, das Mentoring-Programm feRNet und das Kolloquium Forschende Frauen in Bamberg. Ausführlichzum Thema: „In den Absolventinnen steckt viel Potential“

20.01.14 Stifter und Stipendiaten lernen sich kennen

In Bamberg kommen derzeit 10 Stipendiaten in den Genuss des Deutschlandstipendiums, an dem sich fünf Unternehmen, ein Verein, ein Serviceclub und eine Privatperson beteiligen. Am 16. Januar lernten sich Stifter und Stipendiaten im Rahmen einer besonderen Feierstunde kennen. Ausführlichzum Thema: Stifter und Stipendiaten lernen sich kennen

17.01.14 Im Wohnheim lebt sich's angenehm

Wie zufrieden sind die Studierenden in Bamberg, Würzburg und Schweinfurt mit ihren Wohnheimen? Diese Frage untersuchten Wissenschaftler der Universität Würzburg im Auftrag des Studentenwerks Würzburg. Ausführlichzum Thema: Im Wohnheim lebt sich's angenehm