Universität Bamberg - Logo

02.12.14 Ein Land – viele Perspektiven

Nicht nur die Bamberger Turkologie lehrt und forscht intensiv zur Geschichte und Kultur der Republik Türkei. Auch andere Fächer – wie die Geschichte und Archäologie – befassen sich mit Aspekten der türkischen Kultur. Die Türkeiwoche bietet Gelegenheit, das Land am Bosporus aus verschiedensten Perspektiven kennenzulernen. Ausführlichzum Thema: Ein Land – viele Perspektiven

28.11.14 Im LABORinth des Denkens, Handelns und Fühlens

Aktuell stiften drei Unternehmen, zwei Vereine, ein Serviceclub und eine Privatperson aus der Region ein Deutschlandstipendium an der Universität Bamberg. Bei einer Feierstunde hatten Stifter und Stipendiaten die Gelegenheit, sich gegenseitig kennenzulernen. Ausführlichzum Thema: Im LABORinth des Denkens, Handelns und Fühlens

25.11.14 Das Erfolgsrezept für bessere Lehre

Immer mehr Dozierende der Universität Bamberg versuchen, nicht nur in der Forschung voranzukommen, sondern auch in der Lehre zu punkten. Dabei hilft ihnen die Teilnahme an Seminaren des Fortbildungszentrums Hochschullehre. Für ihr erfolgreiches Engagement konnten am vergangenen Donnerstag 12 von 33 Lehrenden persönlich ihr Zertifikat in Empfang nehmen. Ausführlichzum Thema: Das Erfolgsrezept für bessere Lehre

24.11.14 Open-Minded and Open to the World

We proudly present… uni.vers Studies! The most recent issue of the University of Bamberg Magazine, uni.vers Studium, has been published in English for the first time. This special issue is geared specifically towards prospective foreign students and provides information on international degree programmes, organisational and advisory services and the city of Bamberg. Ausführlichzum Thema: Open-Minded and Open to the World

24.11.14 Eine krasse Geschichte

Am Samstag lernten die jungen Studierenden die Romanfigur Emma kennen – eine Zwölfjährige, die als Kindermädchen arbeiten muss, verkauft wird und eine gefährliche Flucht wagt. Ausführlichzum Thema: Eine krasse Geschichte

22.11.14 Preis für außergewöhnlich engagierten Dozenten

Heute ist ein besonderer Tag für Matthias Wolf: Der ehemalige Dozent der Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik (WIAI) ist von Bamberg nach Passau gereist, um dort den Preis für gute Lehre 2013 entgegenzunehmen. Staatssekretär Bernd Sibler verleiht ihm die Auszeichnung, die jedes Jahr an die besten bayerischen Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer geht. Ausführlichzum Thema: Preis für außergewöhnlich engagierten Dozenten

21.11.14 Der eigene Weg ist der richtige

Impulse für die eigene Familienplanung und eine Diskussion über das immer aktuelle Thema der Vereinbarkeit von Familie und Beruf – das wurde auf der Veranstaltung der Frauenbeauftragten in der Fakultät SoWi geboten. Das Diskussions- und Gesprächsangebot stieß auf großes Interesse. Ausführlichzum Thema: Der eigene Weg ist der richtige

18.11.14 Studierende fördern Flüchtlingskinder im Deutschen

Flüchtlingskinder, die ohne Begleitung ihrer Eltern in Deutschland ankommen, haben es im deutschen Bildungssystem besonders schwer. Studierende des Faches Didaktik des Deutschen als Zweitsprache (DiDaZ) möchten diesen Menschen helfen und bieten beim Projekt Auftakt – DiDaZ öffnet Türen in ausgewählten Einrichtungen Sprachunterricht vor Ort an. Das außergewöhnliche Projekt erhielt jetzt den Sonderpreis des SpardaZukunftspreises 2014. Ausführlichzum Thema: Studierende fördern Flüchtlingskinder im Deutschen

14.11.14 „Eine Bereicherung für das wissenschaftliche Leben Bayerns“

Zum mittlerweile zehnten Mal würdigt die Bayernwerk AG mit dem Kulturpreis Bayern besondere wissenschaftliche und künstlerische Leistungen an den bayerischen Universitäten, Hochschulen für angewandte Wissenschaften und Kunsthochschulen. Im Jubiläumsjahr geht der Kulturpreis Bayern für die Universität Bamberg an Mariana Nold. Ausführlichzum Thema: „Eine Bereicherung für das wissenschaftliche Leben Bayerns“

12.11.14 Literarische Scheingefechte

Die Autorin Marlene Streeruwitz ist eine der prägnantesten Stimmen der österreichischen Gegenwartsliteratur. Ihre Texte stecken voller Reflexionen und bisweilen bissiger Kommentare zu politischen und gesellschaftlichen Geschehnissen. Mal humorvoll, mal hintersinnig – bei ihrer Lesung an der Universität Bamberg machte Streeruwitz den deutschsprachigen Literaturbetrieb zur Zielscheibe intellektueller Angriffstiraden. Ausführlichzum Thema: Literarische Scheingefechte