Universität Bamberg - Logo

Lehre & Studium

January 30, 2015 H-I-L-F-E und HOPES

Depression, Angststörung oder Schizophrenie – psychische Beeinträchtigungen sind bei Studierenden keine Seltenheit. Allerdings sind die Symptome oft nicht leicht zu erkennen und der Umgang mit den Betroffenen kann schwierig sein. Ein Seminar bietet Lehrenden Informationen und praktische Hilfe im Umgang mit erkrankten Studierenden. Für sie gibt es jetzt auch die studentische Selbsthilfegruppe HOPES. Ausführlichzum Thema: H-I-L-F-E und HOPES

January 20, 2015 Neue Impulse für internationales Promovieren

Gute Nachrichten für Bamberger Promovierende: Die Otto-Friedrich-Universität Bamberg war mit ihrem Antrag im Rahmen der vom DAAD ausgeschriebenen Förderinitiative Ausschreibung „IPID4all – International Promovieren in Deutschland – for all“ erfolgreich! Mit dem aus BMBF-Mitteln geförderten Programm erhalten ausgewählte Hochschulen die Möglichkeit, durch eine Bündelung spezifischer Maßnahmen die Internationalisierung der Promotionsphase weiterzuentwickeln bzw. neue Strategien der Internationalisierung zu erproben und langfristig zu etablieren. Ausführlichzum Thema: Neue Impulse für internationales Promovieren

December 09, 2014 „Einzigartige interdisziplinäre Fächerauswahl“

Fünf Professuren in 10 Jahren, jede Menge interdisziplinäre Forschungskooperationen und ein einmaliges Konzept: der Bachelor- und der Masterstudiengang Angewandte Informatik an der Universität Bamberg blicken auf ein erfolgreiches Jahrzehnt zurück. Ausführlichzum Thema: „Einzigartige interdisziplinäre Fächerauswahl“

December 08, 2014 „Jedes Kind, das wir erreichen, ist ein Erfolg“

Alle Jahre wieder kehrt spätestens zur Vorweihnachtszeit das schlechte Gewissen zurück: Deutsche Studierende haben freien Zugang zu Bildung. In anderen Ländern wird Kindern verwehrt, Lesen und Schreiben zu lernen. Und was können wir gegen diese Ungerechtigkeit tun? Es gäbe da eine Möglichkeit: den Verein „Hand des Menschen“ unterstützen. Ausführlichzum Thema: „Jedes Kind, das wir erreichen, ist ein Erfolg“

November 28, 2014 Im LABORinth des Denkens, Handelns und Fühlens

Aktuell stiften drei Unternehmen, zwei Vereine, ein Serviceclub und eine Privatperson aus der Region ein Deutschlandstipendium an der Universität Bamberg. Bei einer Feierstunde hatten Stifter und Stipendiaten die Gelegenheit, sich gegenseitig kennenzulernen. Ausführlichzum Thema: Im LABORinth des Denkens, Handelns und Fühlens

November 25, 2014 Das Erfolgsrezept für bessere Lehre

Immer mehr Dozierende der Universität Bamberg versuchen, nicht nur in der Forschung voranzukommen, sondern auch in der Lehre zu punkten. Dabei hilft ihnen die Teilnahme an Seminaren des Fortbildungszentrums Hochschullehre. Für ihr erfolgreiches Engagement konnten am vergangenen Donnerstag 12 von 33 Lehrenden persönlich ihr Zertifikat in Empfang nehmen. Ausführlichzum Thema: Das Erfolgsrezept für bessere Lehre

November 24, 2014 Eine krasse Geschichte

Am Samstag lernten die jungen Studierenden die Romanfigur Emma kennen – eine Zwölfjährige, die als Kindermädchen arbeiten muss, verkauft wird und eine gefährliche Flucht wagt. Ausführlichzum Thema: Eine krasse Geschichte

November 22, 2014 Preis für außergewöhnlich engagierten Dozenten

Heute ist ein besonderer Tag für Matthias Wolf: Der ehemalige Dozent der Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik (WIAI) ist von Bamberg nach Passau gereist, um dort den Preis für gute Lehre 2013 entgegenzunehmen. Staatssekretär Bernd Sibler verleiht ihm die Auszeichnung, die jedes Jahr an die besten bayerischen Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer geht. Ausführlichzum Thema: Preis für außergewöhnlich engagierten Dozenten

November 21, 2014 Der eigene Weg ist der richtige

Impulse für die eigene Familienplanung und eine Diskussion über das immer aktuelle Thema der Vereinbarkeit von Familie und Beruf – das wurde auf der Veranstaltung der Frauenbeauftragten in der Fakultät SoWi geboten. Das Diskussions- und Gesprächsangebot stieß auf großes Interesse. Ausführlichzum Thema: Der eigene Weg ist der richtige

November 18, 2014 Studierende fördern Flüchtlingskinder im Deutschen

Flüchtlingskinder, die ohne Begleitung ihrer Eltern in Deutschland ankommen, haben es im deutschen Bildungssystem besonders schwer. Studierende des Faches Didaktik des Deutschen als Zweitsprache (DiDaZ) möchten diesen Menschen helfen und bieten beim Projekt Auftakt – DiDaZ öffnet Türen in ausgewählten Einrichtungen Sprachunterricht vor Ort an. Das außergewöhnliche Projekt erhielt jetzt den Sonderpreis des SpardaZukunftspreises 2014. Ausführlichzum Thema: Studierende fördern Flüchtlingskinder im Deutschen