Universität Bamberg - Logo

Uni international

March 26, 2012 Handys für Bildung

Der studentische Verein Change e.V. hilft einer Schule an der Elfenbeinküste nach dem erneut aufgeflammten Bürgerkrieg, indem er alte Handys sammelt. Deren Wiederverwertung bringt einen Erlös durch recycling-fähige Rohstoffe, entlastet die Umwelt und schont die Gesundheit. Ausführlichzum Thema: Handys für Bildung

February 22, 2012 Elf Schicksale aus elf Ländern

Die aktuelle Ausstellung in der Teilbibliothek 4 „Abseits der Schlachtfelder“ berichtet über die Schicksale von Menschen, die durch Kriege geprägt wurden. Bei der Eröffnung erzählte der Fotograf Till Mayer von seinen Erlebnissen mit den Kriegsopfern vieler Länder. Ausführlichzum Thema: Elf Schicksale aus elf Ländern

February 06, 2012 In Franken daheim – in der Welt zuhause

Im April 2011 ist Astrid Schütz dem Ruf an die Universität Bamberg gefolgt – zurück an die Universität ihrer Studienzeit, Promotion und Habilitation. Über den Dächern Bambergs spricht sie darüber, wie nah Praxis und Theorie beieinander liegen und wie aus Verwunderung gelegentlich herausfordernde Forschungsprojekte entstehen. Ausführlichzum Thema: In Franken daheim – in der Welt zuhause

February 05, 2012 „Nie mehr im Leben ein Wörterbuch!“

Eigentlich hatte die Romanistin Annegret Bollée sich geschworen, keine Wörterbücher mehr herauszugeben. Doch um ihr Lebenswerk – die erste etymologische Dokumentation sämtlicher französischer Kreolsprachen – zu beenden, forscht sie auch in ihrem Ruhestand und bringt einen Meilenstein für die Romanistik voran. Ausführlichzum Thema: „Nie mehr im Leben ein Wörterbuch!“

January 26, 2012 Menschen unterwegs – Sprache unterwegs

Die aktuelle Ausstellung in der Staatsbibliothek unterscheidet sich deutlich von ihren Vorgängern: Zeigten diese wertvolle Prachtbände mit Buchmalereien, ist bei den Exponaten der Ausstellung „Sprache unterwegs“ der Text spektakulär. Die Reiseberichte und Grammatiken verraten den Alltagswortschatz früherer Zeiten und begeistern nicht nur Sprachwissenschaftler. Ausführlichzum Thema: Menschen unterwegs – Sprache unterwegs

January 19, 2012 Bamberg und Mexiko – plötzlich ganz nah

Zwischen Deutschland und Mexiko liegen ungefähr 9.500 Kilometer Luftlinie und zwölf Stunden mit dem Flugzeug. Die Kooperation zwischen der Universität Bamberg und der Universität in Monterrey ist trotzdem sehr lebendig. Im Wintersemester gab es eine gemeinsame Vorlesung mit deutschen und mexikanischen Informatik-Studierenden – wegen der Entfernung per Videokonferenz. Ausführlichzum Thema: Bamberg und Mexiko – plötzlich ganz nah

December 01, 2011 20 Jahre Sprachenvielfalt

1991 war das Sprachenzentrum eine kleine Einrichtung ohne hauptamtlichen Leiter. 20 Jahre später hat es sich zu einer der größten Lehreinheiten der Universität Bamberg gemausert. Geschäftsführerin Dr. Astrid Krake sprach mit der News-Redaktion über vergangene Entwicklungen und Pläne für die Zukunft. Ausführlichzum Thema: 20 Jahre Sprachenvielfalt

November 02, 2011 Adam als Anfang der Menschheit

Adam als zentrale Gestalt der Schöpfungsgeschichte: Während der Multireligiösen Feier zelebrierte die Universität den Semesterstart mit Heiligen Texten über diesen ersten Menschen aus christlicher, jüdischer und muslimischer Perspektive. Ausführlichzum Thema: Adam als Anfang der Menschheit

September 22, 2011 Von der Idee zum eigenen Unternehmen

Drei Studenten der Betriebswirtschaftslehre und ein Kommilitone aus der Angewandten Informatik der Universität Bamberg entwickelten gemeinsam die CityBox, ein innovatives Touristenmitbringsel. Die jungen Existenzgründer rechnen damit, dass das Produkt im Sommersemester 2012 marktreif ist und erstmals verkauft werden kann. Bis dahin liegt noch ein hartes Stück Arbeit vor ihnen. Ausführlichzum Thema: Von der Idee zum eigenen Unternehmen

September 19, 2011 „Durch Fehler Sprachen lernen“

Im Wintersemester 2011/12 bereichern Austauschstudierende aus 33 Ländern Studium, Forschung und studentisches Leben in der fränkischen Domstadt. Die meisten von ihnen wollen vor allem ihre Sprachkenntnisse verbessern. Präsident Godehard Ruppert und das Team des Akademischen Auslandsamtes hießen sie herzlich willkommen. Ausführlichzum Thema: „Durch Fehler Sprachen lernen“